SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

„Wir wollen als Flensburger Verein in Flensburg spielen“

  News

Das nächste Netzwerktreffen der im „Club Nordpower“ zusammengefassten Sponsoren des SC Weiche Flensburg 08 fand am Donnerstagabend (23.08.2018) beim Gastgeber Roberto Gavin im Weinkontor in der Walzenmühle in Flensburg, Neustadt 16, statt. Über 100 Gäste aus Wirtschaftsunternehmen der Region sowie aus Politik und von Medien waren gekommen, um sich auszutauschen, zu „netzwerken“ oder bei einem guten Wein einfach zu fachsimpeln. Im Mittelpunkt der vielen abendlichen Tischgespräche standen immer wieder das jüngste DFB-Pokalspiel gegen den VfL Bochum (1:0) sowie Wünsche und Spekulationen vor der am kommenden Sonntag anstehenden Auslosung der zweiten Runde im DFB-Vereinspokalwettbewerb.

Zur Begrüßung hatte Liga-Geschäftsführer Harald Uhr mehrmals unter Applaus der Gäste betont, dass man als Flensburger Verein auf jeden Fall versuchen werde, auch das fällige Heimspiel der zweiten Runde im DFB-Pokal in Flensburg auszutragen. Marketing-Partner Carsten Daus stellte eine von der Firma konzipierte Plattform des Sponsorennetzwerkes und Gastgeber Roberto Gavin die Geschichte des Hauses in der Walzenmühle vor. Auch Hans-Peter Carstensen, Sprecher des Wirtschaftsrates, ergriff das Wort, verwies auf das Wechselspiel von sportlichen Erfolgen und wirtschaftlicher Unterstützung.

Beifall brandete auf, und er schien kein Ende zu nehmen, als Spieler und Trainer der Regionalligamannschaft – frisch geduscht direkt vom letzten Training vor dem Meisterschaftsheimspiel am Sonnabend (25.08.18, 13.30 Uhr) gegen den BSV Schwarz-Weiß Rehden – den Saal betraten. Julian Heldt, Medienverantwortlicher des SC Weiche, erinnerte in seiner Präsentation mit einem Rückblick, der beim Viertliga-Aufstieg 2012 begann, an die großartigen Erfolge, speziell an das sportlich grandiose aktuelle Jahr. Es begann 2018 im Januar mit der Titelverteidigung beim SHFV-Lotto-Hallenmasters in der ausverkauften Kieler Sparkassenarena. Es folgten der erstmalige Gewinn der Regionalligameisterschaft nach dem 1:1-Remis in Havelse am 16. Mai, der ebenfalls erstmalige Sieg im Finale des SHFV-Lotto-Landespokals am 21. Mai mit dem 3:0-Erfolg gegen die Husumer SV sowie die beiden denkwürdigen Relegationsspiele um den Drittliga-Aufstieg gegen den FC Energie Cottbus am 24. (2:3 in Kiel) sowie 27. Mai (0:0 in Cottbus). Und den jüngsten überraschenden, für manche sogar sensationellen 1:0-Erfolg gegen den Zweitbundesligisten VfL Bochum mit dem Erreichen der zweiten Runde im DFB-Vereinspokalwettbewerb sowie die unglaublich stimmungsvollen Bilder im ausverkauften Manfred-Werner-Stadion hatten vermutlich alle Gäste in der Walzenmühle noch mehr oder weniger deutlich vor Augen. Besondere Wertschätzung erhielt aber auch der nun schon wiederholte Sieg in der Fairplaywertung der Regionalliga Nord.

Zu einem besonderen Höhepunkt des Abends übernahm Co-Trainer Marc Peetz das Mikrofon. Er stellte die fünf im Sommer gekommenen Zugänge einzeln vor und zeichnete dabei ausgesprochen sympathische Bilder der Neuen. Mit Gary Noël kam von VfB Lübeck ein in London geborener Nationalspieler von Mauritius, sodass einer Englisch-Lehrkraft speziell auch beim Blick auf die weiteren Vornamen von Gary, nämlich James George, ein Herz aufgehen könnte. Gökay Isitan wechselte ebenfalls vom VfB Lübeck zum SC Weiche und hat sich im Verein auch außerhalb der Regionalligamannschaft bereits bestens integriert. Der vom nächsten Gegner Schwarz-Weiß Rehden gekommene Kevin Njie – mit vorheriger Vergewisserung der richtigen Aussprache des nicht einfach zu lesenden Nachnamens: „En-dschei“ – habe sich in einer zuvor bereits starken Meistermannschaft sofort einen Stammplatz erkämpft, was schon allein für dessen Qualität spricht. Um den vom FC St. Pauli gekommenen Joël Keller habe man sich vorher oft bemüht. Nun habe es endlich geklappt, und auch wenn der Einstieg bei Weiche mit den beiden Platzverweisen in Jeddeloh II und beim FC St. Pauli II äußerst unglücklich verlaufen ist, so sei man sich sicher, dass man mit ihm weitere Qualität geholt habe. Der Schweizer werde uns fußballerisch helfen und passt auch menschlich hervorragend in die Mannschaft. Bei Marvin Ibekwe, der zuvor bei Borussia Hildesheim spielte, staunte Marc Peetz indes über die enorme Schnelligkeit.

Edgar Nies, Marketingleiter bei Weiche, bedankte sich bei allen für das enorme Engagement, das für die weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen in Richtung professionellen Fußballs für Flensburg und die Region geleistet wird. Ungeachtet dessen waren sich alle beim Fachsimpeln bis spät in die Nacht einig: Wir befinden uns in einem sportlich für den SC Weiche Flensburg 08 außerordentlich erfolgreichen Jahr mit unglaublich hoher Ereignisdichte. Angesichts der sportlich außergewöhnlich positiv verlaufenen Leistungskurve seit 2012 und der jüngsten Erfolge 2018 darf man hochgradig gespannt sein, wie sich unsere Mannschaft, der SC Weiche sowie die Rahmenbedingungen für professionellen Fußball in Flensburg in naher Zukunft sowie mittel- und langfristig weiterentwickeln werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!