SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Überzeugender Sieg in Schilksee

  Oberliga

Der verletzungsbedingt arg gebeutelte Fußball-Oberligist SC Weiche Flensburg 08 II gewann mühelos mit 4:2 (4:0) bei TSV Schilksee. Die Begegnung war praktisch schon in der ersten 45 Minuten entschieden, weil die Fördestädter mit einer 4:0-Führung in die Pause gingen.

Die Gäste begannen schwungvoll und erspielten sich von Beginn an eine deutliche Überlegenheit, welche sie bereits in der 7. Minute erfolgreich nutzten. Nach einem mit Tempo über die linke Seite vorgetragenen Angriff landete das Leder bei Sebastian Kiesbye. Der keine Mühe hatte, dem sehr unglücklich bei dieser Szene aussehenden TSV-Keeper Sven Steingräber, den Ball unterm Körper ins Tor zu schießen (7.). Nach einem Kiesbye-Zuspiel erhöhte der völlig freistehende Maximilian Simon Waskow auf 2:0 (21.). Kiesbye mit seinem zweiten Treffer  aus 12 Metern (36.) und vier Minuten später Marco Nagel nach Melfsen-Ecke mit einem schulmäßigen Kopfball machten die deutliche 4:0-Pausenführung perfekt. SC-Trainer Thomas Seeliger: „In der ersten Halbzeit ist meine Mannschaft sehr souverän aufgetreten, damit war ich natürlich sehr zufrieden.“

Diese Souveränität ging im zweiten Abschnitt etwas verloren. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen es die Flensburger etwas lässiger angehen, während Schilksee besser ins Spiel fand. So kamen sie auch zu Chancen. Eine davon nutzte Berg Pekgür nach einem Eckball auf den langen Pfosten (59.). Trotz der nachlassenden Intensität kamen die Gäste dennoch zu Möglichkeiten. In der 70. Minute versuchte es Davin Thomsen von der Mittellinie, den zu weit vorm Tor stehenden Steingräber zu überlisten, aber im letzten Moment konnte er das Leder noch über die Querlatte lenken. Auch Jannik Drews und Kiesbye hatten noch gute Chancen, die Führung weiter auszubauen, aber ihnen fehlte die Konsequenz im Abschluss. Den Schlusspunkt setzte Pekgür mit seinem zweiten Treffer zum 2:4-Endstand (81.).

Bericht aus dem Flensburger Tageblatt vom 23. April, Autor: Wilfried Simon

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!