SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Garantiertes Spektakel gegen den jungen HSV

  News

Nach sechs Heimspielen mit 31 Toren gegen Zweite der Rothosen

Seit dem Aufstieg des damaligen ETSV Weiche Flensburg in die Regionalliga Nord im Jahre 2012 zählt auch die zweite Mannschaft des Hamburger SV traditionell zu unseren Gegnern. Folglich hat es bereits ein Dutzend Duelle zwischen den heutigen Kontrahenten gegeben. Die Gesamtbilanz liest sich aus Flensburger Sicht bei fünf Siegen, vier Remis und drei Niederlagen positiv. Allerdings spricht das Torverhältnis mit 21:25 gegen Weiche. Ursache hierfür sind die ersten beiden Heimbegegnungen, die der damalige ETSV am 25.08.2012 mit 0:5 und am 19.10.2013 mit 2:6 verlor. Die bisherigen sechs Duelle Weiche gegen HSV II im Manfred-Werner-Stadion sahen 7.146 Zuschauer, was einem beachtlichen Schnitt von 1.191 entspricht. Die Spanne reicht dabei von 464 Besuchern (am 26.02.2017) bis zur Regionalliga-Heimrekordkulisse von Weiche mit 2.824 Fans (am 11.04.2018). In den sechs Heimspielen gegen den Nachwuchs der Hamburger fielen bereits satte 31 Treffer, also mehr als fünf Tore pro Spiel. Spektakel scheint demnach garantiert zu sein, wenn der Bus des HSV auf den Parkplatz am Weiche-Vereinsheim an der Bredstedter Straße vorfährt.

 

Verzichten wir beim Blick zurück auf die beiden schmerzhaften Heimniederlagen in den ersten Duellen, als der HSV II jeweils von Rodolfo Esteban Cardoso trainiert wurde und 1.396 bzw. 749 Fans dabei waren. Beim dritten Versuch klappte es dann mit einem Sieg. Der Nachwuchs der Rothosen war am 6. Dezember 2014 als klarer Tabellenführer angereist, hatte aber unmittelbar zuvor mit dem Straucheln begonnen. Die 17 Begegnungen der Hinrunde hatten die Hamburger noch ungeschlagen mit 14 Siegen absolviert, dann jedoch in Norderstedt mit 1:4 und zuhause gegen den VfB Oldenburg mit 1:2 verloren. An jenem 20. Spieltag kassierte die Elf von Trainer Daniel Petrowsky nun ihre dritte Niederlage in Folge. Nedim Hasanbegovic hatte unsere Mannschaft in Führung gebracht (13.) und Kevin Schulz auf 2:0 erhöht (26.). Der Spitzenreiter drehte in der zweiten Halbzeit auf und kam zum Anschlusstreffer (62.). Doch Weiche wehrte sich gegen die Angriffe, brachte den 2:1-Sieg vor 965 Besuchern über die Runden.

 

Ähnlich spannend wurde es am vierten Spieltag der nächsten Saison. Am 23. August 2015 verfolgten 748 Fans das spannende Spiel, das nach einem 2:0-Pausenstand in der zweiten Halbzeit zu kippen drohte. Christian Jürgensen per Kopf (10.) und der Ex-HSVer Josef Shirdel mit einem vom Winde verwehten Schuss (16.) hatten Weiche in Führung gebracht. Die Hamburger hatten aber rasch nach dem Seitenwechsel – auch mit Windunterstützung zum Leidwesen vom Flensburger Torhüter Ole Rathmann, der an jenem Tage Florian Kirschke vertrat – ausgeglichen (47., 53.). Doch während die Gäste, angetrieben von Trainer Josef Zinnbauer, auf das Siegtor drückten, glückte es Fiete Sykora nach weitem Einwurf von Torge Paetow auf der Gegenseite: der vielumjubelte Treffer zum 3:2-Endstand (74.).

 

Geht es spektakulärer? Ja! Beim nächsten Wiedersehen an der Bredstedter Straße am 26. Februar 2017 gab es eine „wilde“ erste Halbzeit. In dieser ging der diesmal von Dirk Kunert betreute Gast dreimal in Führung. Fiete Sykora (13.), Ilidio Pastor Santos (27.) und René Guder (44.) schafften dreimal den Ausgleich. Die 464 Zuschauer bei regnerischem Wetter rieben sich verwundert die Augen. Nach dem Seitenwechsel köpfte Fiete Sykora dann eine Flanke von Ilidio Pastor Santos zur erstmaligen Führung des ETSV ein (50.). Danach machte der Treffer von Kevin Schulz, der nach starker Vorarbeit von René Guder einen schnellen Gegenangriff zum 5:3-Endstand abschloss (64.), den Weiche-Sieg perfekt. Es war das letzte Duell unter dem Namen des ETSV.

 

Mit einem solchen Torfestival war beim Aufeinandertreffen in der vergangenen Saison ohnehin nicht zu rechnen, ging es doch an jenem denkwürdigen Abend des 11. April 2018 um die Ausgangsposition an der Tabellenspitze. Sage und schreibe 2.824 Fans passierten damals die Stadiontore, der Fußballwahnsinn hatte Flensburg gepackt, und der Stadionsprecher verkündete ein kaum für möglich gehaltenes „ausverkauft“. Die Freude kannte nach dem 2:0-Sieg durch die Treffer von Jonas Walter nach Querpass von Dominic Hartmann (35.) und Nico Empen nach weitem Einwurf von Torge Paetow und kurzer Ablage von Christian Jürgensen (58.) keine Grenzen. Passend dazu feierte der Super-Weiche-Song von Pascal und Fans seine öffentliche Premiere. Der 2:0-Sieg war letztlich entscheidend für die fünf Wochen später mit hauchdünnem Vorsprung auf die U 21 des HSV errungene Meisterschaft der Regionalliga Nord. Der von Steffen Weiß betreute Rivale hatte bis zuletzt den Jungs von Daniel Jurgeleit den Kampf um den Titel angesagt.

 

Der Vollständigkeit wegen sei kurz auf die Auswärtsspiele eingegangen. Hier trennte man sich gleich viermal – so auch in der vergangenen Saison (1:1) – unentschieden. Hinzu kommen auf beiden Seiten jeweils ein Sieg, wobei die Hamburger mit 3:1 (16.08.2014) einen Treffer mehr erzielten als die Flensburger beim 2:1-Sieg am 4. September 2016, als nach dem Rückstand René Guder mit einem Doppelpack (17., 84.) das Spiel drehte.

 

Bleibt als Fazit: Gegen keinen anderen Liga-Rivalen bekamen die Flensburger Fußballfreunde so viel Spektakel geboten: Spannung, Tore und zuletzt vier tolle Siege. Nach den ersten beiden Jahren, als der HSV II in Weiche zweimal zaubern konnte, war der Nachwuchs der Elbestädter in Flensburg ein gern gesehener Gast. Bei den vier Weiche-Siegen in den vergangenen vier Spieljahren schafften vier verschiedene HSV-Trainer es nicht, die Fördestädter zu stoppen. So könnte es gern weitergehen, wenngleich Trainer Steffen Weiß nun schon zum zweiten Mal mit dem HSV II an die Bredstedter Straße anreisen wird.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!