SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Acht Talente für die Oberliga-Mannschaft

  Oberliga

Nach dem obligatorischen Fototermin auf dem Rasen und den Traversen des Flensburger Stadions gab die sportliche Leitung des SC Weiche Flensburg 08 II am frühen Donnerstagabend (19.07.2018) einen Einblick in die Planungen für die kommende Saison. Unsere zweite Mannschaft, die am Sonntag, 05.08.2018, 15 Uhr, mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger VfB Lübeck II in die Punktspiele starten wird, gehört mit einem Durchschnittsalter von 21,9 Jahren in der Flens-Oberliga sicherlich zu den jüngsten überhaupt. Insgesamt neun Abgängen – Nicholas Holtze, Marcel Hill, Davin Thomsen (alle TSB Flensburg), Jannik Arnold, Mathies Jury, Jonas Heider (alle IF Stjernen Flensborg), Marco Nagel (Husumer SV), Lukas Lindner (Eutin 08) und Pascal Honnens (Karriereende) – stehen acht Neuverpflichtungen gegenüber. Aktuell umfasst der Kader 22 Akteure, von denen dreizehn bereits in der Jugend bei unserem Verein spielten. Bis zum Saisonstart am 5. August stehen noch mindestens zwei Testpartien an. Am Freitag, 20.07.2018, gastiert Weiche II beim Hamburger SV III (18.30 Uhr) und am Mittwoch, 25.07.2018, beim TSV Nord Harrislee (19 Uhr).

Trainer Thomas Seeliger und der sportliche Leiter Stefan Langeloh stellten sich zum Stand der Vorbereitungen und zum Ausblick auf die kommende Saison den Vertretern der Presse. Sie sprachen u. a. über

... den aktuellen Stand der Vorbereitung: Trainiert wird seit dem 26. Juni. In den ersten Wochen musste vor allem Grundlagenausdauer geschaffen werden, wozu aber vorzugsweise Spielformen genutzt wurden. Hier ist ein guter Stand erreicht worden. Allerdings erschwert der Urlaub der Akteure einen einheitlichen Trainingsstand. So wird vor allem auch an die Selbstdisziplin der Spieler appelliert. Alle haben gut mitgezogen; von Verletzungen ist man verschont worden. Bislang gab es drei Testspiele: die ersten beiden mit klaren 8:0-Siegen gegen Landesligisten als Aufgalopp, danach am vergangenen Dienstag ein 3:0-Sieg in Kropp mit einer starken ersten Halbzeit. Insgesamt ist man zufrieden, wobei man schaut, wie die Neuverpflichtungen am besten eingebunden werden können. Sie kommen zwar mit Wunschpositionen, aber es kann sein, dass jemand auf anderer Position noch besser in die Mannschaft passt.

... die Zugänge: Bjarne Schleemann kommt aus der A-Jugend von Holstein Kiel zu uns und konnte „blind“ in die Mannschaft aufgenommen werden. Man sieht ihm seine sehr gute Kieler Ausbildung an. Er spielt derzeit in der Dreier-Abwehrkette. Jacob Steensbeck-Vest wechselte aus der A-Jugend des dänischen FC Sonderborg zurück ins Flensburger Stadion. Er kann in der Zentrale der Dreier-Kette agieren, ist technisch sehr beschlagen, spielt nur wenige Fehlpässe und hat ein gutes Auge. Trainer Thomas Seeliger sieht bei ihm ein großes Entwicklungspotential. Alexander Miske kommt aus der A-Jugend des FC Angeln 02. Auch er hinterließ bislang einen positiven Eindruck. Ebenso wird Martin Paustian Pitter seinen Weg gehen. Er kam wie Jannik Feilner und Ian Joel Bieck aus der eigenen A-Jugend zur Zweiten. Jannik Feilner „verfügt über gutes Tempo“. Man wird sehen, wie sich diese Jungs nun im Herrenbereich bewähren können. „Das ist ein anderer Schnack“, meinte Thomas Seeliger, „da wird robuster gespielt.“ Von daher ist es schwierig, Prognosen zu geben, aber es macht Spaß, mit den jungen Leuten zu arbeiten. Mit Nicolai Steensbeck-Vest kam ein weiterer bisheriger A-Jugendlicher zur Oberliga-Mannschaft. Wie sein Zwillingsbruder Jacob wechselte er aus dem dänischen Sonderborg zurück zu unserem Verein. Er ist zwar aktuell leicht angeschlagen, verfügt aber über eine enorme Sprungkraft und wird sich dem Dreikampf im Tor stellen. Als einziger, der bereits über Erfahrung im Herrenbereich verfügt, kam Thomas Zuth zum SC Weiche II. Der 22jährige Angreifer, der zuvor für den SV Friesia 03 Risum-Lindholm stürmte, kann als etablierter Oberliga-Spieler gelten, der nun hier seine Torgefährlichkeit nachweisen wird.

... die Torhüterposition: Es gibt keine klare Nummer Eins. Der Kampf wird sportlich entschieden, wobei es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen allen drei Torhütern ist: Ole Rathmann, Mats Hinrichs und eben Zugang Nicolai Steensbeck-Vest. Es wird auch nach Saisonbeginn keine Festlegung auf eine Nummer Eins für die gesamte übrige Spielzeit geben.

... einzelne Spieler: Christoph Dammann ist wieder auf gutem Wege. Hingegen sind Edem Attisso und Erk Johannsen noch angeschlagen, sodass man hier noch abwarten muss.

... das Saisonziel: Ziel ist es, soviel Punkte wie möglich zu holen. Mit dem Abstieg – da ist sich die sportliche Leitung sicher – wird die Mannschaft nichts zu tun haben. Allerdings sei es ebenso utopisch, Meister zu werden. Dazu ist der Kader nicht breit genug. Die grundsätzliche Qualität ist in der Mannschaft vorhanden, aber es ist unsicher, wie die junge Truppe in der Saison reagieren und sich entwickeln wird. Wir sind eben keine erste Mannschaft. Wenn der SC II ein Aushängeschild hat, dann ist es die Offensivabteilung. So ist es die Aufgabe für die kommende Saison, vor allem Kompaktheit herzustellen. Ein Nicholas Holtze, der eigentlich in der Regionalliga spielen müsste und nun zum TSB wechselte, ist allerdings nicht zu ersetzen.

... das Verhältnis zur Regionalliga-Mannschaft: Zwischen den Trainern wird – wie bisher auch – viel kommuniziert. Tendenziell soll die Zweite eine Talenteschmiede werden, also eine Ausbildungsmannschaft für die Regionalliga. Allerdings geht es nur mit jungen Spielern eben nicht. Zugleich wird Weiche II auch weiterhin Auffangbecken für Akteure aus der Regionalliga-Mannschaft sein. Insgesamt hat die Zusammenarbeit zwischen Oberliga- und Regionalliga-Mannschaft im ersten Jahr sehr gut funktioniert, was nicht unbedingt so zu erwarten war. Was das Potential einzelner Spieler betrifft, künftig für die Regionalliga in Frage zu kommen, ist Vorsicht geboten, weil man nicht weiß, wie sich einzelne Spieler entwickeln werden. So hat Brian Jungjohann viel Potential, aber er müsste stabiler werden, seine Fehleranzahl minimieren. Ebenso bringt etwa Sebastian Tramm alles mit. Beide werden in Absprache gegebenenfalls bei der ersten Mannschaft mittrainieren. Über entsprechendes Potential verfügen auch Martin Paustian Pitter und Tobias Zuth, aber das hat noch nichts zu heißen. Zum Regionalligaspieler gehört nicht nur Talent. Auch die Rahmenbedingungen, die Trainingseinstellung und die Lebensweise müssen dazu stimmen. Im Übrigen ist der Wechsel von Fabian Arndt, der unsere Regionalliga-Mannschaft im Sommer verlassen hat, „ein Trauerspiel, dass ein Junge seiner Qualität nach Husum geht“, so Thomas Seeliger.

... Favoriten in der Oberliga: Der TSB Flensburg und Strand 08 gelten auf jeden Fall als Favoriten; auch Eichede. Bei Eutin ist abzuwarten, wie der Abstieg und die Abgänge verkraftet werden, aber Eutin wird sicherlich eine gute Rolle spielen. Vom Aufsteiger VfB Lübeck II weiß man zu wenig.

... Erkenntnisse von der Fußball-WM: Sportlich war die WM von der Taktik geprägt und die Spiele eher enttäuschend. Viele Mannschaften waren eher auf Torsicherung bedacht. Es hieß, über eine gute Abwehr schnell nach vorn zu spielen. Gerade Letzteres hat unsere Oberliga-Mannschaft schon in der vergangenen Saison gut gemacht.

... die Zusammenarbeit zur A-Jugend-Mannschaft: Schon jetzt wird auf die A-Jugend geschaut, und es werden regelmäßig Spieler aus der A-Jugend zum Training der Oberliga-Mannschaft hinzugeholt, um so bereits für die darauffolgende Saison gewappnet zu sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!