SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Weiche erreicht sicher das Pokal-Halbfinale

  Spielinfo

FC Kilia Kiel – SC Weiche Flensburg 08 1:5 (0:2)

Im Viertelfinale des nach mehreren Monaten Corona-bedingter Unterbrechung wieder aufgenommenen SHFV-Lotto-Landespokalwettbewerbs hat der SC Weiche Flensburg 08 den gastgebenden FC Kilia Kiel am Freitagabend mit 5:1 (2:0)-Toren bezwungen und damit den Sprung in das Halbfinale geschafft. Spannung konnte unter den 432 zahlenden Zuschauern, darunter viele aus Flensburg sowie unser Ex-Trainer Daniel Jurgeleit und Ex-Spieler Nedim Hasanbegovic, kaum aufkommen. Im ersten Pflichtspiel seit dem 1. November vergangenen Jahres schoss unsere Mannschaft im Kilia-Stadion am Hasseldieksdammer Weg der Landeshauptstadt bei hochsommerlichen Temperaturen rasch eine 2:0-Führung heraus (Kevin Schulz, 9.; Torge Paetow, 13.), die Casper Olesen kurz nach der Pause ausbaute (50.). Nach dem Kieler Treffer per Kopf vom Yannik Jakubowski zum 1:3 (59.) erhöhten der eingewechselte Jonas Walter (78.) und Dominic Hartmann (80.) für den Favoriten. Im Halbfinale am kommenden Mittwoch (23.06.2021, 19 Uhr) muss unsere Mannschaft zum Sieger des Viertelfinals zwischen dem SV Todesfelde und dem Heider SV reisen, das am Sonntag (20. Juni, 15 Uhr) angepfiffen werden wird. Unser Trainer Thomas Seeliger zeigte sich zufrieden und lobte besonders die Spielfreude, die unsere Mannschaft „hinten heraus“ gezeigt habe. Zur Frage nach dem Wunschgegner im Semifinale ließ sich der Fußballlehrer mit Blick auf den Titelverteidiger Todesfelde und den Liga-Rivalen Heide nicht locken: „Wir nehmen den, der kommt. Unangenehm und eklig sind sie beide.“ Dann allerdings fügte Thomas Seeliger noch seine ganz persönliche Note hinzu. Mit zwinkerndem Auge meinte er: „Ich habe dreieinhalb Jahre in Todesfelde verbracht ...“

Weiche: Kirschke – Njie, Paetow (Kap./V), Thomsen, Pastor Santos – Wirlmann (73. Walter), Hartmann, K. Schulz (80. F. Meyer) – Empen (46. Kurzbach), Kramer (80. Gieseler), Olesen (V/73. Cornils).

Tore: 0:1 K. Schulz (9.), 0:2 Paetow (13.), 0:3 Olesen (50.), 1:3 Jakubowski (59.), 1:4 Walter (78.), 1:5 Hartmann (80.).

Zuschauer: 432 Zahlende, darunter mehr als 50 Flensburger, im Kilia-Stadion am Hasseldieksdammer Weg, Kiel.

Schiedsrichter: Max Rosenthal (VfL Bad Schwartau), leitete er großzügig, kam mit dreimal „Gelb“ (Jakubowski wegen Meckerns, 14./Olesen wegen Haltens, 72.; Paetow wegen Handspiels, 77.) problemlos über die Runden, obgleich die Partie keineswegs ein „Freundschaftsspiel“ war.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!