SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Vor dem Topspiel gegen Holsteins U 21: unter Flutlicht um die Spitze

  Spielinfo

Ein absolutes Spitzenspiel steht uns bevor. Unsere Mannschaft vom SC Weiche Flensburg 08 wird als Tabellenzweiter den aktuellen Spitzenreiter Holstein Kiel II herausfordern. Der Sieger wird nach diesem Spieltag auf jeden Fall von Platz 1 grüßen; nur bei einem Unentschieden könnte Teutonia 05 am Sonntag noch an beide vorbeiziehen. Doch bevor es am Freitagabend im Manfred-Werner-Stadion ernst wird, haben wir für Euch wieder ein paar Fakten zusammengestellt.

 

Zur Lage: Weiche gegen die „Mannschaft der Stunde“

Mehr Spitzenspiel geht nicht! Unsere Mannschaft trifft auf den Tabellenführer Holstein Kiel II, der mit zwei 3:0-Siegen in Altona und gegen Heide erfolgreich in die Rückrunde gestartet und aktuell ohnehin so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“ ist. Seit unserem glücklichen 3:2-Auswärtssieg aus dem Hinspiel ist die U 23 von Holstein mit sieben Siegen und zwei Remis ungeschlagen. Beide Mannschaften steuern auf das Erreichen der Meisterrunde zu. Dadurch gewinnt die Partie zusätzlich an Bedeutung. Und die Kieler Jungs von Trainer Sebastian Gunkel wird es enorm wurmen, das Hinspiel nach einer 2:1-Führung in den letzten Minuten noch aus der Hand gegeben zu haben.

Gegenwärtig sieht es so aus, als würden mit Holstein II (26 Punkte/12 Spiele) und Weiche (25/11) nur Teutonia 05 (24/12) und Drochtersen (20/12) mithalten können. Teutonia und Drochtersen stehen sich am Sonntag im zweiten Spitzenspiel des Wochenendes ebenfalls im direkten Duell gegenüber. Dahinter ist ein enormes Gerangel um den fünften Platz entbrannt. Momentan haben die U 23 des FC St. Pauli (15/12) und der VfB Lübeck (14/11) die besten Karten. Doch Norderstedt (13/12), das zum fünften (!) Mal in Folge remis spielte, der HSV II (12/11) und auch Phönix Lübeck (11/11) haben durchaus noch Chancen. Nur Heide (8/12) und Altona (5/12) dürften aus dem Rennen sein. Nebenbei: Mit Weiche und Holstein II treffen zugleich die Mannschaften auf den Plätzen eins und drei der Fairplay-Tabelle aufeinander – auch diesbezüglich handelt es sich also um ein Topspiel.

 

Zum Gegner: echte Spitzenmannschaft

Der Spitzenreiter aus der Landeshauptstadt stellt bekanntlich eine junge, enorm talentierte Mannschaft. Mit Laurynas Kulikas (Trikotnummer 19) zählt der mit fünf Treffern erfolgreichste Torjäger zwar zu den Ausnahmen der Routiniers, da der Deutsch-Russe „bereits“ 27 Jahre alt ist. Aber mittlerweile scheinen die Jung-Störche sogar auf weitere ältere „Eckpfeiler“ verzichten zu können, da sowohl das Kieler „Urgestein“ Tim Siedschlag (34 Jahre alt, 7 Saisoneinsätze) als auch der aus Braunschweig mit viel Erfahrung gekommene Manuel Schwenk (29, 9) längst nicht immer auf dem Platz stehen. Trainer Sebastian Gunkel arbeitet dennoch mit einem festen Stamm. Immerhin sechs Spieler waren bislang in jeder Partie dabei; drei setzten lediglich einmal, drei weitere nur zweimal aus. Verteidiger Michael Stöcker (22) hat bislang keine Minute auf den Plätzen gefehlt. Eine herausragende Saison spielen zudem vor allem Niko Koulis (22) und Dominique Ndure (22).

Vermutlich hatten nicht so sehr viele vor der Saison bei der Frage, wer unter die ersten Fünf kommen könnte, die Kieler auf dem Zettel. Inzwischen haben sich die jungen Störche aber zu einer echten Spitzenmannschaft entwickelt, die nicht nur sehr guten Viertligafußball spielen kann, sondern auch die notwendigen Ergebnisse einfährt. Seit neun Partien bzw. seit dem Hinspiel am 22. August – also vor mehr als zwei Monaten – hat die U 23 von Holstein nicht mehr verloren. Da kommt ein ganz dicker Brocken auf unsere Mannschaft zu – eine zwar junge Truppe, die aber fraglos im Herrenfußball längst angekommen ist.

 

Unsere Mannschaft: Alternativen sind da

Personell hat sich die Situation bei unserer Mannschaft in den vergangenen Wochen positiv entwickelt. Sieht man einmal von Finn Wirlmann und Nico Empen ab, die weiterhin definitiv ausfallen werden, so kann Trainer Thomas Seeliger wohl auf den kompletten Kader zurückgreifen. Beinahe luxuriös ist die Situation bei den Innenverteidigern und auf der „Sechser“-Position, wo Malte Petersen Druck auf die gestandenen Patrick Thomsen, Kapitän Torge Paetow und Torben Rehfeldt ausübt und in den jüngsten Spielen in der Startformation viele Pluspunkte gesammelt hat. Routinier „Pedi“ Thomsen dürfte nach dem kurzfristigen Ausfall gegen Altona jetzt wieder zur Verfügung stehen; Torben Rehfeldt hat sich mit starker Leistung und zwei Treffern gegen Altona nachdrücklich empfohlen. Im Mittelfeld hat sich Jonas Walter zuletzt in die Mannschaft gespielt. Auch hier wird Thomas Seeliger wohl eine harte Entscheidung treffen müssen, da Dominic Hartmann in blendender Verfassung ist und Kevin Schulz mit seiner Art, Zweikämpfe zu führen, gerade für solche Duelle gegen technisch starke Gegner prädestiniert erscheint. Und im Angriff dürfte der dritte Platz neben den gesetzten Marcel Cornils und Christopher Kramer offen sein. Hier bewerben sich Ilidio Pastor Santos und Jonah Gieseler um das freie Ticket. Im Übrigen führen mit Marcel Cornils (9 Saisontore) und Christopher Kramer (7) zwei Flensburger Stürmer die Torjägerliste der Nord-Gruppe an. Und auf Platz drei folgen mehrere mit fünf Treffern, darunter Dominic Hartmann. Große Überraschungen darf man in der Startaufstellung letztlich nicht erwarten. In den vergangenen Pflichtspielen hat sich doch gezeigt, dass keine Notwendigkeit für Experimente besteht. Und letztlich wird nicht nur eine starke erste Elf benötigt.

Bislang traf unsere Mannschaft viermal in der Regionalliga auf die Jung-Störche, konnte dabei alle Spiele gewinnen. Im Manfred-Werner-Stadion hieß es 2:1 am 16. März 2019 vor 868 Zuschauern bzw. 3:1 am 10.10.2020 vor 680 Zuschauern. Diesmal sollte die Besucherzahl vierstellig werden. Den bisherigen Rekordbesuch bei dem Duell gab es zur Premiere, als am 9. September 2018 907 Zuschauer in Kiel einen 2:0-Sieg der Flensburger Gäste sahen. Und an das jüngste Aufeinandertreffen – unter Ausschluss der Öffentlichkeit – können sich zumindest die beteiligten Akteure sicherlich bestens erinnern. Erst in den letzten Minuten drehten die Ex-Kieler Christopher Kramer (81.) und Patrick Herrmann (86.) an jenem 22. August dieses Jahres den 1:2-Rückstand zu einem 3:2-Auswärtssieg der Schützlinge von Thomas Seeliger. Apropos Ex-Kieler: Davon stecken genug in den Reihen unserer Mannschaft. Für zwölf Spieler im Weiche-Trikot wird es ein Wiedersehen mit dem Ex-Verein werden. Und noch eine Warnung hinterher: In der Sommervorbereitung hat Holstein II am 20. Juli im Manfred-Werner-Stadion den Gastgeber mit 5:1 vorgeführt.

 

Hinweise für alle Fans: Top-Besuch am Freitagabend?

Das Spiel wird am Freitagabend, 29. Oktober 2021, um 19 Uhr im Manfred-Werner-Stadion angepfiffen. Schiedsrichter der Partie ist Benjamin Schmidt (SpVg Laatzen), der von Timon Oliver Schulz (TSV Germania Arpke) und Ben-Erik Salb (SVG GW Bad Gandersheim) assistiert wird. Für alle, die nicht im Stadion dabei sein können: Es wird einen Livestream bei „Sporttotal.tv“ geben.

Wie schon zuletzt darf bei Heimspielen des SC Weiche die gesamte Stadionkapazität angeboten werden. Ein 3-G-Nachweis ist nur im VIP-Bereich erforderlich. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes ist nicht mehr verpflichtend. Eine Registrierung zur Nachverfolgung ist nicht notwendig. Bitte geht weiterhin verantwortungsbewusst mit dieser Situation um und befolgt ferner die Anweisungen des Ordnungspersonals!

Das Spitzenspiel verdient eine Top-Kulisse. Die Zeichen stehen nicht schlecht, dass es am Freitagabend einen würdigen Besucheransturm geben wird. Aus der Landeshauptstadt werden ebenfalls Fans erwartet, die ihre Mannschaft anfeuern werden. Ihnen gilt in unserem Manfred-Werner-Stadion ein besonders herzlicher Willkommensgruß. So freuen wir uns auf eine tolle Stimmung während des Spiels.

Bei Fragen könnt Ihr Euch gern an unsere Fanbetreuung wenden. Ansprechpartner sind Björn Geng, Daniel Henke und Niklas Voß (Tel.: 0174/6 35 73 44; fanbetreuung(at)weicheflensburg08.de).

Wir wünschen allen Fans einen unterhaltsamen und spannenden Fußballabend bei uns im Manfred-Werner-Stadion und damit einen schönen Start ins Wochenende!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!