SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Vor dem Nachholspiel am Donnerstag: Dauergast an der Förde

  News

Ungewöhnlicher Spieltermin gegen einen traditionellen Kontrahenten mit ständig neuen Gesichtern – das Nachholspiel gegen den Hamburger SV II fällt bereits aus diesen Gründen aus dem normalen Rahmen. Bevor es aber am Donnerstagabend ernst werden wird, haben wir für Euch wieder ein paar Fakten zusammengestellt.

  

Zur Lage: Lübeck hofft auf Weiche

Bevor die Hauptrunde der Nord-Gruppe ab dem 11. Februar des nächsten Jahres mit den letzten beiden Spieltagen zu Ende absolviert werden soll, stehen noch zwei Spieltage in diesem Jahr sowie die Nachholpartie gegen den Hamburger SV II auf dem Programm. Angesichts der Entwicklungen um die Corona-Pandemie kommt zusätzlich zu den nun auch z. T. recht problematischen Platzverhältnissen Unsicherheit auf: Können die Pläne so umgesetzt werden? 

Am vergangenen Wochenende kamen zwei Spielausfälle hinzu: Wegen Corona-Infektionen bei Teutonia wurde das Spitzenspiel bei uns in Flensburg abgesagt. Am Sonntag folgte der Abstiegskrimi zwischen Altona und Heide, weil der Platz in der Adolf-Jäger-Kampfbahn nicht bespielbar war. So blieben drei Partien übrig, die es allerdings in sich hatten. Am Sonnabend wahrte der VfB Lübeck mit dem wichtigen 2:1-Sieg gegen Norderstedt seine Chance auf Platz 5, während die Gäste nach der Niederlage schon beinahe aus dem Rennen schienen. Am Sonntag folgte der 1:0-Sieg vom FC St. Pauli II gegen Drochtersen durch einen Treffer kurz vor Schluss. Damit darf selbst der Nachwuchs vom Kiezklub noch immer auf Platz 5 hoffen, wenngleich vor allem der HSV II und der VfB Lübeck die besseren Karten haben. Die U 21 des HSV unterlag allerdings am Montagnachmittag der U 23 von Holstein Kiel überraschend klar mit 0:3, wodurch nicht nur Holstein II die Tabellenführung von Weiche wieder übernehmen konnte, sondern sich auch die Aussichten vor allem beim VfB Lübeck und in Norderstedt verbesserten.

Beim nun anstehenden Nachholspiel zwischen Weiche und dem HSV II geht es für beide um viel. Mit einem Heimsieg könnte unsere Mannschaft nicht nur erneut die Tabellenführung übernehmen, sondern sich endgültig und verbindlich für die Meisterrunde qualifizieren. Im Schlepptau dessen hätte Holstein II dieses Ziel dann auch erreicht, weil nur noch maximal drei Mitstreiter auf ebenfalls 35 bzw. 34 Punkte und mehr kommen könnten. Zugleich hätte unsere Mannschaft so die optimale Ausbeute gegen den Fünften sicher, da sowohl gegen den HSV II (Hinspiel 2:0) als auch gegen den VfB Lübeck (2:1, 2:0) und Norderstedt (2:1, 2:1) jeweils zwei Siege gelangen. Es wäre aus Flensburger Sicht mehr oder weniger egal, wer Fünfter werden würde – es sei denn, das Schneckenrennen um Platz 5 würde sogar noch die U 23 des Kiezklubs (Hinspiel 1:2) oder Phönix Lübeck (7:1) gewinnen. Allerdings: „Hätte“ zählt im Fußball nicht. 

Im Hinterkopf ist vielleicht schon der folgende 19. Spieltag. Nach dem Abpfiff am Donnerstagabend vergehen nur ganze 41 Stunden. Dann soll Weiche am Sonnabend ab 14 Uhr in Heide antreten.

 

Zum Gegner: Dauergast in Flensburg 

Keine andere Mannschaft war seit dem Flensburger Regionalliga-Aufstieg so häufig an der Bredstedter Straße zu Gast wie der Hamburger SV II. Der Nachwuchs des Renommiervereins kommt zum zehnten Mal vorbei. In den bisherigen neun Duellen gab es sechs Flensburger und drei Hamburger Siege bei 20:20 Toren sowie mehr als 10.000 Zuschauer – Spektakel, Stimmung und Spannung inklusive. Allerdings ist die Philosophie der Rothosen, dass sich deren U 21 ständig erneuert. Infolgedessen bekommen wir im Manfred-Werner-Stadion viele neue Gesichter im HSV-Dress zu sehen. So werden auch diesmal sicherlich viele Youngster das erste Mal das Flutlicht-Fluidum an der Bredstedter Straße erleben. Dabei hat der HSV-Nachwuchs das jüngste Gastspiel – am 2. Oktober 2020 – in Flensburg an einem Freitagabend mit 2:1 gewonnen.

Die Elf von Trainer Pit Reimers hat ihr Heimspiel am Montagnachmittag gegen die Zweite von Holstein überraschend deutlich mit 0:3-Toren verloren. Dabei nutzten die Hamburger das verfügbare Kontingent von 19 Kaderplätzen nicht aus, hatten lediglich 16 Spieler zur Stelle. So waren die (Jugend-)Nationalspieler Faride Alidou (deutsche U 20), Jonah Fabisch (Simbabwe) und Valon Zumberi (U 21 Kosovo) gar nicht dabei. Weitere Jugendauswahlspieler wie Gentrit Limani (U 21 Kosovo) und Juho Kilo (U 21 Finnland) liefen gegen den aktuellen Spitzenreiter hingegen auf. Außenstürmer Alidou dürfte auch in Weiche fehlen, hat er sich doch zuletzt mit Treffern gegen Regenburg (4:1) und Ingolstadt (3:0) in die Zweitliga-Mannschaft des HSV spielen können. Ob wie im Hinspiel mit dem dänischen U-21-Nationalspieler Mikkel Kaufmann wieder ein Akteur aus dem Profi-Kader im HSV-Dress auflaufen wird, muss man abwarten. Damals fiel der Leihstürmer vom FC Kopenhagen bei seinem bislang einzigen Regionalliga-Einsatz (bei elf Zweitligaspielen) nicht weiter auf, was vor allem als Verdienst unserer Innenverteidigung gewertet werden könnte. Egal, wer letztlich für die jungen Rothosen spielen wird: Wir werden Talente erwarten dürfen, die sich in einem 4-3-3-System nicht verstecken werden. 

Prominentester Vertreter der HSV-Delegation vom Donnerstag dürfte ohnehin ein anderer sein. Horst Hrubesch, langjähriger erfolgreicher DFB-U-21-Auswahl-Trainer und lebende „Kopfball-Legende“ des Renommiervereins, soll als „Direktor Nachwuchs“ beim Zweitligisten dafür sorgen, dass wieder Talente den Sprung in den Profi-Kader schaffen. Den mittlerweile 70-jährigen Ex-Stürmer dürfen wir in Weiche als Repräsentant des Klubs und Beobachter sicherlich erwarten.

 

Unsere Mannschaft: Teil 1 des Belastungstests

Unsere Mannschaft steht vor einem Doppelpack mit zwei Spielen in weniger als zwei Tagen, und beide gegen „einen“ HSV. Schon am Sonnabend wird Weiche vom Heider SV erwartet. Darauf kann Trainer Thomas Seeliger bei der Nominierung seiner Startelf gegen die U 21 des „richtigen HSV“ vermutlich allerdings wenig Rücksicht nehmen. Die Gäste werden in Flensburg den fünften Platz festigen wollen. Allerdings steckt die 0:3-Niederlage vom Montag gegen Holstein II in den Beinen der Hamburger Talente. Im Vorjahr hat der HSV II im Manfred-Werner-Stadion bekanntlich mit 2:1 gewonnen. Es war die einzige Niederlage unserer Mannschaft in einem Pflichtspiel in der gesamten vergangenen Saison. Die Schützlinge von Thomas Seeliger sind trotz des 2:0-Hinspielsieges demnach gewarnt. 

Bei Spielen gegen U-Mannschaften gilt es immer wieder, die Jungs in Zweikämpfe zu verwickeln und mit Robustheit zu beeindrucken. Diesmal könnten zusätzlich die vielleicht etwas müden HSV-Beine eine Rolle spielen. Viel Druck und hohes Tempo könnten demnach erfolgversprechend sein. Das wissen unsere Trainer um Chef Thomas Seeliger, sodass die Mannschaft des SC bestens vorbereitet sowie sicherlich hochmotiviert sein wird. Zuletzt fielen neben Finn Wirlmann (im Aufbautraining) und Nico Empen auch Florian Meyer (Muskelverletzung) und Noel Kurzbach (erkrankt) aus. Inwiefern die beiden Letztgenannten bereits für den Kader zum Spiel am Donnerstag in Frage kommen werden, muss sich zeigen. Angesichts der Tatsache, dass keine zwei Tage später in Heide das nächste Liga-Spiel ansteht, wird Trainer Thomas Seeliger froh über jeden einsatzbereiten Akteur sein. Allerdings ist mit größeren Änderungen in der Startelf nicht zu rechnen. Im Tor könnte Raphael Straub, der in den beiden Liga-Auswärtsspielen beim VfB Lübeck (2:0) und in Norderstedt (2:1) überzeugen konnte, erneut den Vorzug vor Florian Kirschke erhalten. Gegen Norderstedt kehrten Malte Petersen und Ilidio Pastor Santos nach ihren Muskelverletzungen in die Startelf zurück. Torben Rehfeldt als alleiniger „Sechser“ sicherte den vor ihm agierenden Kapitän Torge Paetow ab, was ordentlich funktionierte. So gibt es für unseren Trainer Thomas Seeliger einige Optionen, um sich vielleicht auch ein Stückweit am spielstarken Gegner auszurichten.

 

Hinweise für alle Fans: Unterstützt unsere Mannschaft!

Das Spiel wird am Donnerstagabend, 2. Dezember 2021, um 19.00 Uhr im Manfred-Werner-Stadion angepfiffen. Schiedsrichter der Partie ist Christopher Horn (SSV Lunden), der von Steffen Brandt (SV Wasbek) und Jonathan Bäthge (SSV Hennstedt) assistiert wird. Für alle, die nicht im Manfred-Werner-Stadion dabei sein können: Es wird einen Livestream bei „Sporttotal.tv“ geben.

Achtung: Der Einlass wird voraussichtlich nach der 2-G-Regel plus Personalausweis erfolgen. Kinder unter sieben Jahre benötigen keinen Nachweis. Jugendliche unter 18 Jahren sind von der 2-G-Regel ausgenommen. Hier reicht ein Testnachweis, etwa aus der Schule. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes (FFP2-Maske oder medizinische Maske) ist aktuell keine Pflicht. Wir empfehlen aber das Tragen einer Maske, speziell bei den Einlasskontrollen, auf allen Verkehrswegen und an Stellen, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Achtet bitte auch selbstständig auf die Einhaltung von Hygiene-Standards und auf Eure Gesundheit! Bitte befolgt des Weiteren die Anweisungen des Ordnungspersonals!

Das aktuelle Hygiene-Konzept könnt Ihr auf unserer Homepage bzw. hier nachlesen:

https://weiche-liga.de/nc/neuigkeiten/neuigkeiten-einzelansicht/aktuelles-hygienekonzept-4/

Bei Fragen könnt Ihr Euch wie immer gern an unsere Fanbetreuung wenden. Ansprechpartner sind Björn Geng, Daniel Henke und Niklas Voß (Tel.: 0174/6 35 73 44; fanbetreuung(at)weicheflensburg08.de).

Wir wünschen allen Fans einen schönen Flutlicht-Fußballabend im Manfred-Werner-Stadion mit einem spannenden Spiel und vielen Toren!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!