SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Überzeugender Auftritt im Derby

  Spielinfo

SC Weiche Flensburg 08 – TSB Flensburg 5:0 (2:0)

 

Im zweiten Testspiel in Vorbereitung auf die neue Regionalliga-Saison besiegte der SC Weiche Flensburg 08 am Freitagabend nach einer überzeugenden Vorstellung den lokalen Kontrahenten TSB Flensburg mit 5:0 (2:0). Die rund 300 Zuschauer, die beim ersten Heimauftritt nach 170 Tagen Corona-bedingter Pause im Manfred-Werner-Stadion unter klar definierten Hygiene-Bedingungen dabei waren, sahen bei Temperaturen etwas über 20 Grad eine unterhaltsame, wenngleich mehr oder weniger einseitige Auseinandersetzung mit über weite Strecken gutem Fußball. So konnte der im Flutlicht endende Abend mit vielen schönen Spielszenen die Vorfreude auf die neue Saison anheizen. Trainer Thomas Seeliger zeigte sich mit Teil eins des Wochenend-Testspieldoppelpacks dann auch sehr zufrieden: „Die Jungs haben das hervorragend gemacht, sich Chancen herausgespielt. Es war heute eine richtig gute Leistung.“

 

Auf Seiten unseres SC kamen 18 Spieler zum Einsatz. In der Startelf standen mit Martin Pitter und Marcel Cornils lediglich zwei Zugänge aus unserer U 23. Ansonsten liefen nur Spieler aus dem letztjährigen Regionalliga-Kader auf. Im zweiten Spielabschnitt wurden nach und nach u. a. auch die externen Neuverpflichtungen Jonah Gieseler, Christopher Kramer und Malte Petersen sowie mit Noel Kurzbach ein weiterer Zugang aus unserer U 23 eingewechselt. Aus dem 26er Kader fehlten der noch immer angeschlagene Jacob Andersen sowie Mathias Andersen, Johannes Siregar, Bjarne Schleemann, Ture Blaue, Kevin Njie und Nico Empen. Die vollen 90 Minuten standen Torhüter Florian Kirschke, Patrick Thomsen, der spätere Kapitän Dominic Hartmann und Kevin Schulz auf dem Rasen. Lediglich Ersatztorhüter Raphael Straub, der vor einer Woche gegen Sydvest 05 (1:1) ein volles Spiel absolviert hatte, kam aus dem 19er Aufgebot des Tages diesmal nicht zum Einsatz.

 

Unsere Mannschaft kam gut in die Partie. Nach einer ersten Chance von Jonas Walter (2.) setzte Casper Olesen einen Freistoß aus gut 20 Metern, halblinks, zum 1:0 ins lange Eck (10.). Und der Däne traf nur wenig später erneut, als er eine maßgenaue Flanke von Ilidio Pastor Santos von der rechten Seite einköpfte (12.). Auch danach ging es nur in eine Richtung. Casper Olesen setzte einen Eckstoß von der linken Seite mit dem rechten Fuß direkt auf die Latte (18.), dann zielte Martin Pitter flach am Kasten vorbei (18.). Eben jener Pitter hatte gleich die nächste Chance, die er selbst einleitete, doch nach der Flanke von Torge Paetow von rechts scheiterte er nach der Kopfballablage von Casper Olesen am starken Reflex des TSB-Schlussmannes André Hagge (20.), der einst auch bei Weiche zwischen den Pfosten gestanden hatte. Als Torge Paetow am Strafraum die Kugel zu Marcel Cornils legte, traf dieser aus der Drehung nur den Außenpfosten (25.).

 

Die Gäste mussten dann verletzungsbedingt zwei frühe Wechsel vornehmen, als erst Hendrik Fleige den Rasen verlassen musste (28.), danach Torhüter André Hagge (30.). Kaum war dessen Ersatz Andreas Petersen auf dem Platz, konnte er sich auch schon bei der Möglichkeit von Jonas Walter auszeichnen, nachdem Dominic Hartmann wunderbar in die Tiefe gepasst hatte (31.). Und die Gäste vom Ostufer? Sie hatten kurz vor dem Pausenpfiff ihre erste Chance, als Nicholas Holze auf halblinks schön auf Timo Carstensen durchstecken konnte. Torhüter Florian Kirschke hatte aber mit dem Abschluss wenig Mühe, weil der ehemalige Weiche-Stürmer noch entscheidend bedrängt worden war (45.).

 

In die zweite Halbzeit gingen beide Mannschaften zunächst unverändert. Auch die Kräfteverhältnisse blieben gleich. Nach einem nächsten Pfostentreffer von Marcel Cornils nach Vorarbeit des starken Casper Olesen über links (48.) durfte Jonah Gieseler einen Heim-Einstand nach Maß feiern. Kaum auf dem Platz wurde er Sekunden später von Casper Olesen bedient. Im ersten Anlauf scheiterte der Zugang vom Heider SV noch an Torhüter Andreas Petersen, doch den Abpraller drückte er problemlos zum 3:0 in die Maschen (49.). In der Folge scheiterte zweimal der emsig bemühte, an diesem Abend aber glücklose Kevin Schulz. Erst verfehlte er den Eckball von Casper Olesen buchstäblich um Haaresbreite (54.), dann traf er nach weitem Einwurf von Torge Paetow von rechts am zweiten Pfosten nur die Latte – der vierte derartige Treffer des Abends (56.). Später köpfte er noch aus aussichtsreicher Position über den Kasten (71.) – es wollte bei Kevin Schulz einfach nicht klappen.

Nachdem nochmals Martin Pitter aus Nahdistanz gescheitert war (58.), zerlegte das Direktspiel von Dominic Hartmann und Kevin Schulz die TSB-Abwehr, sodass Florian Meyer freie Bahn hatte und zum 4:0 vollenden konnte (60.). Auch dem fünften Treffer ging ein wunderbares Zuspiel voraus. Diesmal kam es von Finn Wirlmann aus dem defensiven Zentrum in die Spitze, der eingewechselte Noel Kurzbach behauptete sich im Zweikampf und behielt beim Abschluss die Ruhe: 5:0 (87.). Der TSB, der sich von der Zweikampfstärke und zum Teil auch -härte beeindrucken ließ, kam hingegen erst kurz vor Schluss zu seiner zweiten Torchance. Doch nachdem Lennart Steiner im Strafraum zu Hauke Spoth quergelegt hatte, war Florian Kirschke mit seiner besten Tat zur Stelle (89.).

 

Aus unserer Mannschaft ragte Casper Olesen nicht nur aufgrund seiner beiden Treffer heraus. Zudem konnten sich gleich mehrere Spieler empfehlen, vor allem einige der jüngeren Akteure wie der torgefährliche Martin Pitter, der gut mitspielende Jonah Gieseler oder auch – trotz eher geringer Einsatzzeit – Noel Kurzbach, der sich für einen Sprint in die Defensive mit Balleroberung den Sonderbeifall der Tribüne abholen konnte (86.).

 

Entsprechend positiv sah Trainer Thomas Seeliger die Partie: „Derby ist Derby, auch wenn es in der Vorbereitung ist. Die Jungs waren selbst nicht zufrieden, was sie da vor einer Woche gezeigt haben. Dementsprechend konzentriert sind sie heute gewesen. Ich bin sehr zufrieden.“ Und unser Cheftrainer verwies darauf, dass das Ergebnis sogar noch höher hätte ausfallen können. „Aber wir wollen mal die Kirche im Dorf lassen; wir haben heute gegen eine Oberliga-Mannschaft gespielt, die richtig Qualität hat“, meinte der Ex-Profi, während sein Gegenüber Hoymar Sörensen die fehlende Aggressivität in fast allen Mannschaftsteilen beklagte.

 

Bereits am Sonnabend geht es ab 15 Uhr mit Teil zwei des Wochenend-Testspiel-<wbr />Doppelpacks weiter. Dann empfängt unsere Mannschaft an gleicher Stelle den dänischen Zweitdivisionär Århus Fremad. Die Jütländer spielen in ihrer Heimat drittklassig.

 

Weiche: Kirschke – Paetow (Kap./81. Petersen), Walter (61. Wirlmann), Thomsen, F. Meyer (73. Stöhr) – Pastor Santos (67. Kurzbach), Hartmann, Pitter (76. Kramer) – Cornils (V/49. Gieseler), K. Schulz, Olesen (70. Can).

 

Tore: 1:0 Olesen (10.), 2:0 Olesen (12.), 3:0 Gieseler (49.), 4:0 F. Meyer (60.), 5:0 Kurzbach (87.).

 

Schiedsrichter: Jannik Schneider (VfR Laboe), hatte in der ersten Halbzeit mit dem Derby-Charakter und harten Zweikämpfen durchaus zu tun, kam mit je einmal „Gelb“ (Cornils, 37./Brix, 84.) über die Runden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!