SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Straffes Programm in der Regionalliga Nord

  News

Die Regionalliga Nord wird ihren Spielbetrieb 2020/21 Mitte April wieder aufnehmen und die Saison ordnungsgemäß beenden. Das vermeldet heute ein Fußball-Internetportal mit Verweis auf gewöhnlich gut unterrichtete Kreise aus der Spitze des Norddeutschen Fußballverbandes (NFV). Eine offizielle Bestätigung durch die zuständigen Verbandsgremien soll morgen vorliegen.

 

Wie das Portal berichtet, wird nach Ablauf der derzeitigen Corona-bedingten Einschränkungen mit Wirkung vom 19. April das volle Mannschaftstraining bei allen Vereinen der Regionalliga Nord wieder erlaubt sein. Grundlage hierfür sind ein in den wesentlichen Zügen aus der dritten Liga übernommenes Hygiene-Konzept und die durch die vier beteiligten Innenministerien erfolgte Einstufung der Liga als Profi-Sport. Der Spielbetrieb wird dann unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortgeführt werden.

 

Bereits für den folgenden Mittwoch, 21. April, sieht der Spielplan die ersten Nachholspiele (u. a. Weiche gegen Altona) vor, ehe für den Freitag, 23. April, der erste komplette Rückrundenspieltag der Hauptrunde angesetzt werden soll. Zwei Tage später wird bereits der zweite Rückrundenspieltag anstehen. Danach geht es mit jeweils zwei Spielen an den Wochenenden (Freitag/Sonntag) sowie Nachholpartien in der Woche weiter. Am Mittwoch, 26. Mai, soll der letzte Hauptrundenspieltag anstehen. In die Meister- bzw. Abstiegsrunde wird nur zwei Tage später, am Freitag, 28. Mai, gestartet. Hier gibt es auch Mittwoch-Spieltage. Folglich endet die Meisterrunde am 18. Juni, die Abstiegsrunde am 23. Juni. Damit kann dann sogar die komplette Saison wie ursprünglich geplant absolviert werden. Für unsere Mannschaft stehen somit 21 Spiele in knapp neun Wochen auf dem Programm.

 

Christian Jürgensen, Geschäftsführer Sport beim SC Weiche Flensburg 08, schätzt das Auftaktprogramm mit dem Nachholspiel gegen Altona 93 (21. April/H), dem Gastauftritt in Norderstedt (23. April) und der Heimpartie gegen Heide (25. April) als hart, aber interessant ein. Er erinnert zudem an die Meistersaison 2017/18, indem der damalige Kapitän meint: „Da hatten wir sogar einmal vier Spiele in einer Woche, und Spiele sind doch besser als Trainingseinheiten.“ Bedenken wegen einer zu großen Belastung der Akteure räumt er daher aus: „Sie hatten jetzt mehrere Monate Zeit, sich unter dem Felix-Magath-Duplikat Marc Böhnke, unserem Fitnesstrainer, die notwendigen Kräfte anzueignen.“

Etwas süffisant ergänzt Geschäftsstellenmitarbeiter Daniel Hoffmann kurz und knapp: „Die Spieler sollen sich mal nicht so haben, konnten sich ja jetzt mehrere Monate ausruhen. Und sie sind ja nun Profis.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!