SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Holstein oder Weiche – das ist hier die Frage!

  News

Unsere neuen Fan-Beauftragten über sich, Weiche-Fans sowie ihre Wünsche und Vorstellungen zu ihrer Tätigkeit

Zum Landespokal-Viertelfinalspiel bei Kilia Kiel vor drei Wochen wirkten am Rande beim SC Weiche Flensburg 08 für viele überraschend zwei Neuzugänge mit, deren Verpflichtung beinahe etwas unterging. Einige Weiche-Fans kamen auf der altehrwürdigen Kilia-Anlage bereits in Kontakt mit ihnen. Was damals in aller Eile nicht gelang, soll nun nachgeholt werden. Wir möchten heute unsere beiden neuen Fan-Beauftragten vorstellen: Daniel Henke und Niklas Voss.

Daniel Henke ist Papa einer kleinen Tochter und fest liiert, aber noch nicht verheiratet. Der 31-Jährige, der am 22. September sein Wiegenfest feiern darf, wohnt – wie sein gleichaltriger Mitstreiter Niklas Voss – in Kiel und ist gelernter Altenpfleger. Daniel arbeitet bei der Landeshauptstadt Kiel und ist – kaum überraschend – Fan von Holstein. Seit 19 Jahren hat er alle Höhen und Tiefen mit den Störchen mitgemacht und alles durchlebt, was zu einem emotionalen Fan-Dasein mit Titel, Tränen und Triumphen dazugehört. Außerdem ist er noch Anhänger von Borussia Dortmund, hat allerdings die Dauerkarte, die er für das einstige Westfalenstadion besaß, längst abgegeben. Nebenbei spielt Daniel zudem in organisierter Weise Darts. Das alles mit seinem Familienleben zu vereinbaren und nun auch noch mit der Tätigkeit als Fan-Beauftragter vom SC Weiche zu koordinieren, ist nicht ganz einfach, aber er bekommt es irgendwie hin.

Da ist die Situation bei seinem Mitstreiter Niklas Voss als Junggeselle schon etwas einfacher. Niklas hat eine Ausbildung als Hauswirtschaftler absolviert und arbeitet nun hauptberuflich in Postangelegenheiten für das Land Schleswig-Holstein. Die beiden Kumpels hatten sich als Fans von Holstein Kiel kennengelernt, woraus eine Freundschaft entstand.

Bei alledem ist es spannend, von den beiden zu erfahren, wie ihr Weg zu Weiche führte und wie sie die Flensburger Fans nach einem ersten Kennenlernen sehen. Wenngleich Daniel Henke als Familien-Papa arg eingespannt ist, fand er dennoch Zeit zu einem ausführlichen Gespräch.

 

Daniel, wie kam es eigentlich dazu, dass Ihr nun Fan-Beauftragte beim SC Weiche Flensburg 08 geworden seid?

Ich war fünf Jahre bei Holstein ehrenamtlich auf Minijob-Basis Fan-Beauftragter, hatte meine Arbeit als Fan-Beauftragter bei Holstein beendet und gab den Abschied auch den Fan-Beauftragten anderer Vereine aus der 2. bis 4. Liga bekannt. Diese Info erreichte unter anderem Daniel Hoffmann von der Geschäftsstelle bei Weiche, der dann vor einem Jahr mal bei mir nachfragte. Damals war ich auf dem Weg, Papa zu werden. Es passte zeitlich einfach nicht. Doch ich sprach mal mit meinem Kumpel Niklas darüber, und er kam später auf die Idee, auf Christian Jürgensen zuzugehen. Wir haben uns dann einmal mit ihm besprochen, weil Christian der Fan-Arbeit bei Weiche mehr Gewicht geben wollte. Danach ging alles sehr schnell. Wir sollten eigentlich zum 1. Juli 2021 anfangen. Aber weil der Landespokalwettbewerb plötzlich fortgesetzt wurde und das Viertelfinalspiel Mitte Juni bei Kilia Kiel anstand, sind wir dann kurzfristig schon eher eingestiegen. Und so kamen wir zu einer Lösung, mit der Christian Jürgensen sehr zufrieden sein wird.

 

Und welche Erfahrungen hast Du vorher als Fan-Beauftragter sammeln können?

Ich war fünf Jahre bei Holstein Kiel tätig. Es begann damit, dass der Verein eine neue Stelle als Behinderten-Fan-Beauftragter ausgeschrieben hatte. Ich hatte mich beworben und bin dadurch da reingerutscht. Ein Jahr später fragte mich Holstein, ob ich mir eine Erweiterung des Aufgabenbereichs vorstellen könnte. So wurde ich dann Fan-Beauftragter, wobei wir ein Team mit drei Fan-Beauftragten und zwei weiteren nur für Behinderte waren.

 

Inzwischen habt Ihr Weiche-Fans bereits bei Kilia Kiel und in Malente gegen Phönix erlebt. Das ist doch ein sehr friedliches Völkchen, das keine Probleme macht. Oder?

Definitiv. Weiche-Fans sind super entspannt, super verrückt, die ihren Verein lautstark nach vorne treiben oder ihr Bierchen trinken und eine Bratwurst essen wollen. Mit den „Küstenlümmeln“ hatten wir schon Kontakt, auch mit den „Fördedüvel“. Der direkte Kontakt mit den „Eisenbahnern“ fehlte bislang und wird nachgeholt – versprochen. Wir freuen uns nicht nur deshalb auf das Fan-Treffen am 30. Juli um 18.30 Uhr im Vereinsheim, um noch mehr Fans kennenzulernen und mit ihnen vertieft ins Gespräch zu kommen. Das wird sicherlich sehr interessant für alle werden.

 

Was habt Ihr in Eurer Tätigkeit als Fan-Beauftragte von Weiche vor? Gibt es Schwerpunkte Eurer Arbeit?

Erstmal wollen wir das nachholen, was in den letzten Jahren vielleicht vernachlässigt worden und doch so wichtig ist: Kommunikation. Die wollen wir voranbringen und verstärken. Da verstehen wir uns als Bindeglied zwischen Fans und Verein. Zudem liegt mir das Thema „behinderte Menschen“ am Herzen; das wollen wir stärken. Aber am Ende wollen wir die Kurve vollmachen und Stimmung haben und auch auswärts mit Fan-Bussen z. B. zu Altona 93 fahren. Das bedeutet, dass mehr als 20 bis 30 Fans auswärts mitfahren sollten.

 

Auswärts seid Ihr dann immer dabei?

Wenn genügend Fans mitfahren, sind wir definitiv dabei. Und klar ist: Falls die Spielpläne von Weiche in der vierten und Holstein in der zweiten Liga kollidieren, hat Weiche klar oberste Priorität, und dann kommt erst Holstein.

 

Da kommen wir nicht umhin, das anstehende DFB-Pokalspiel gegen Holstein anzusprechen. Hand auf’s Herz: Für wen schlägt da Dein kardiologisches Muskelorgan?

Das musste ja sein und ist eine gemeine Fangfrage ... Das blau-weiß-rote Herz vergeht nie; es erlischt selbstverständlich nicht, da muss ich keinem etwas vormachen. Ich habe geweint über das Los. Es ist das blödeste, was passieren konnte. Möge der Bessere gewinnen, kann ich da nur sagen. Ich würde es dabei auch Weiche gönnen, keine Frage. Aber sagen wir es mal positiv so: Ich kann bei dem Pokalspiel nur als Gewinner rausgehen.

 

Was wünscht Ihr Euch von den Weiche-Fans?

Wir wünschen uns, dass sie die Mannschaft wie in Malente supporten, nach vorn peitschen, dann dass die Kommunikation besser wird und dass auswärts mehr Fans mitfahren, um die Mannschaft zu unterstützen.

 

Wenn Du in die Zukunft schauen könntest: Wie würdest Du Dir Eure Arbeit in fünf Jahren wünschen?

Ganz oben steht, dass wir in der 3. Liga spielen und einen Zuschauerschnitt von mehr als 1.000 haben und dass viele, viele Fans auswärts mitfahren und mit unserer Arbeit super zufrieden sind.

 

Danke, Daniel, für das Gespräch! Na dann wünschen wir Euch viel Erfolg und Spaß bei der Tätigkeit, selten enttäuschte und meistens begeisterte Weiche-Fans und dass all Eure Vorstellungen umsetzbar sind. Und wir sehen uns demnächst wieder im Stadion.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!