SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Erste Saisonheimniederlage

  Spielinfo

SC Weiche Flensburg 08 – Hamburger SV II 0:1 (0:0)

Im Nachholspiel des 16. Spieltages der Nord-Gruppe der Regionalliga Nord musste der SC Weiche Flensburg 08 am Donnerstagabend im heimischen Manfred-Werner-Stadion gegen die U 21 des Hamburger SV die erste Heimniederlage der Saison einstecken. Unsere Mannschaft unterlag bei klirrenden Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt dem Gast vor 784 Zuschauern im Manfred-Werner-Stadion etwas unglücklich mit 0:1-Toren. Die Partie stand bis kurz vor der eigentlichen Anstoßzeit aufgrund des gefrorenen Rasens ernsthaft auf der Kippe und wurde dann erst nach langen Diskussionen beider Vereine mit 20minütiger Verspätung angepfiffen. Durch den Sieg konnten die Gäste, die am Montagnachmittag auf eigener Anlage gegen den neuen Tabellenführer Holstein Kiel II mit 0:3 verloren hatten, ihren fünften Platz festigen. Unsere Mannschaft hingegen verpasste nach der dritten Saisonniederlage den Sprung zurück an die Tabellenspitze. Ungeachtet dessen wird sie bereits knapp 41 Stunden nach dem Schlusspfiff am anstehenden 19. Spieltag in Heide schon wieder gefordert werden. Während HSV-Trainer Pit Reimers nach den 94 Minuten seiner Mannschaft ein „Riesenkompliment“ machte, wollte unser Verantwortlicher Thomas Seeliger die Enttäuschung über die vermeidbare Niederlage nicht verbergen, zugleich aber auch herausstellen: „Wichtig war, dass wir es sportlich austragen konnten.“

 

Nach dem 2:1-Auswärtssieg in Norderstedt vor elf Tagen und dem Spielausfall in der Vorwoche lief bei Weiche eine unveränderte Startelf auf. Eingewechselt wurden im Verlauf der Partie Noel Kurzbach sowie dann bei einem Doppelwechsel Kevin Schulz und Jonah Gieseler. Leider musste Innenverteidiger Malte Petersen nach 67 Minuten verletzungsbedingt passen. Im 19er Aufgebot des Spieltags standen zudem Florian Kirschke (Tor), Nahne Paulsen, Bjarne Schleemann, Brian Jungjohann und Jonas Walter. Nicht im Kader waren neben den Langzeitausfällen Finn Wirlmann und Nico Empen (beide im Aufbautraining) auch Casper Mols, Florian Meyer (Muskelverletzung), Johannes Siregar und Nils Jungehülsing.

 

Die Gäste zeigten vor allem in der Anfangsphase den technisch gepflegteren Fußball. Der Ball lief gut durch die Hamburger Reihen, wobei die richtig guten Abschlusshandlungen übersichtlich blieben. Die beste Aktion hatte noch Jonah Fabisch, der mit einem schönen Schuss vom linken Strafraumeck SC-Torhüter Raphael Straub prüfte, der den Ball noch um den Pfosten lenken konnte (8.). Der Freistoß von Spielmacher Juho Kilo aus gut 20 Metern von halblinks ging eher deutlich über den Kasten (12.). Auch beim Abschluss von Robin Velasco, der im Strafraum die SC-Abwehr zum Tanz bat, dann aber mit Flachschuss links am Pfosten verzog (21.), musste der Flensburger Schlussmann nicht eingreifen. Unsere Mannschaft hatte hingegen weniger Ballbesitz und brauchte etwas Zeit, um in die Partie zu finden. Den ersten Abschluss nach einem Eckstoß von Marcel Cornils jagte Dominic Hartmann deutlich über den Kasten (13.). Den 25-m-Flachschuss von Marcel Cornils parierte Torhüter Leo Oppermann ohne Probleme (19.). Dann aber gab es drei gute Vorpausengelegenheiten, die zur Weiche-Führung hätten genügen sollen. Zunächst kam nach langem Solo von Marcel Cornils der Pass auf Christopher Kramer etwas glücklich an, und unser „Center“ scheiterte freistehend am gut reagierenden HSV-Schlussmann, ehe Dennis Duah die Kugel vor der Torlinie bereinigte (30.). Bei einem tückischen Eckstoß von Dominic Hartmann wischte Leo Oppermann das Streitobjekt gerade so vor Christopher Kramer von der Torlinie (39.). Und schließlich legte Christopher Kramer im Strafraum auf Malte Petersen ab, der die gute Schussposition jedoch nicht nutzen konnte und von halbrechts am Kasten rechts vorbeischoss (44.).

 

Weiche war auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten besser im Spiel, ohne jedoch Dominanz aufbauen zu können. Als der Ball nach einem Pass von Christopher Kramer auf Marcel Cornils dann doch im Netz zappelte, hatte der Assistent an der Linie rechtzeitig vorher eine Abseitsposition angezeigt (47.). Die Gäste konnten ihr klares, technisch gepflegtes Spiel nun kaum noch durchsetzen, blieben aber nicht ungefährlich. Der auffällige Jonah Fabisch zielte vom rechten Strafraumeck vorbei (53.). Patrick Herrmann bereinigte mit sauberem Tackling im eigenen Strafraum ebenfalls eine gefährliche Angriffsaktion der HSV-Talente (64.). Und nochmals fiel Jonah Fabisch auf, der einen „zweiten Ball“ am Tor vorbeisetzte (86.). In jener Phase allerdings hatte Weiche das Zepter übernommen und nunmehr deutlich gemacht, dass die Platzherren die Punkte wollten. Weiche drückte auf das Tempo und die Elbestädter in deren Hälfte. Allerdings blieben die Chancen eher rar. Ein Schuss von Marcel Cornils wurde abgefälscht und verfehlte das Ziel knapp (72.). Dominic Hartmann setzte einen Freistoß von der Strafraumkante in die Mauer und den Nachschuss dann deutlich über den Kasten (74.). Der Treffer sollte allerdings auf der Gegenseite fallen. Bei einem Ball in den Strafraum agierte unsere Defensive zu zögerlich, der energisch dem eigentlich zu langen Pass nachgehende Pingdwinde Daouda Beleme kam plötzlich in die Verlegenheit, zu einem Lupfer über Raphael Straub ansetzen zu können, wobei der Ball dann zum 0:1 im Netz landete (88.).

 

Unsere Mannschaft warf alles nach vorn, und sie hatte in der Tat noch zwei richtig gute Möglichkeiten, wenigstens die Heimniederlage zu verhindern und einen Punkt zu retten. Doch bei den beiden Kopfbällen sowohl von Torge Paetow (90.) als auch von Kevin Schulz (90.+3) zeigte sich HSV-Schlussmann Leo Oppermann auf der Höhe. Er hielt die Kugel jeweils fest. So blieb es bei dem einen goldenen Treffer der Gäste, die den Sieg überschwänglich feierten.

 

Bei den Hamburgern waren Juho Kilo im Mittelfeld und Jonah Fabisch die auffälligsten Akteure. Die besten Spieler auf Flensburger Seite waren Innenverteidiger Patrick Thomsen und Angreifer Marcel Cornils, der am ehesten Ideen ins Flensburger Angriffsspiel einstreuen konnte.

 

Der 19. Spieltag wird am kommenden Wochenende ausgetragen. Hier ist unsere Mannschaft bereits am Sonnabend, 4. Dezember 2021, ab 14.00 Uhr beim Heider SV im HSV-Stadion an der Meldorfer Straße zu Gast.

 

Weiche: Straub – Herrmann (V), Petersen (67. K. Schulz), Thomsen, Njie – Paetow (Kap.), Rehfeldt, Hartmann – Pastor Santos (61. Kurzbach), Kramer (67. Gieseler), Cornils (V). Trainer: Seeliger.

 

Hamburger SV II: Oppermann – Sommer, Duah, Gyamfi (Kap.), Andresen – Kilo (V), Großer, Burmeister (79. Limani) – Velasco (81. Otuali Omohe), Beleme, Fabisch. Trainer: Reimers.

 

Tor: 0:1 Beleme (88.).

 

Zuschauer: 784 unter Flutlicht im Manfred-Werner-Stadion, Flensburg-Weiche.

 

Schiedsrichter: Christopher Horn (SSV Lunden), mit vorzüglicher Spielleitung und gute Ansprache; musste erst in der Schlussphase drei Verwarnungen aussprechen (Herrmann nach Foul an Otuali Omohe, 85.; Cornils wegen Meckerns, 90.+2 jeweils für Weiche sowie Kilo wegen Unsportlichkeit, 90.+3 für den HSV II).

 

 

Die Trainerstimmen:

 

Der Trainer unseres Gastes, Pit Reimers, freute sich: „Anscheinend ist Weiche ein gutes Pflaster für uns“, begann der Trainer, der an das Vorjahr und den damaligen 2:1-Sieg erinnerte, um dann ein „Riesenkompliment“ seiner Mannschaft auszusprechen, „wie wir geschlossen aufgetreten sind“. Er lobte vor allem die Arbeit „gegen den Ball“ und bei der Abwehr von Standardsituationen. Man habe das „herausragend wegverteidigt“. Nach vorn habe man auf Chancen gelauert, nach dem man bereits in der ersten Halbzeit einige hatte. Der Siegtreffer sei vielleicht glücklich gewesen, aber er sei sehr zufrieden, „big Points hier gewonnen zu haben“.

 

Unser Trainer Thomas Seeliger wollte diesmal nicht viel zum Spiel sagen, nur so viel, dass es wichtig war, „dass wir es sportlich austragen konnten“. Seine Mannschaft habe zu wenig investiert. Er schloss seine enorm kurze Einschätzung mit dem Fazit: „Wir sind alle enttäuscht.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!