SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Der besondere Weiche-Weihnachtskalender: 18. Dezember

  News

Am heutigen 18. Dezember sind es noch sechs Tage bis Heilig Abend. Es wird immer weihnachtlicher. Die Spannung steigt. Öffnen wir diesmal also das 18. Türchen unseres kleinen Weihnachtskalenders, durch den wir mehr über unsere Spieler erfahren möchten. Heute ist es:

 

unsere Nummer 14: Ture Blaue

 

Es war der letzte November-Tag des Vorjahres, als unser damaliger Trainer Daniel Jurgeleit in Rehden gut eine Viertelstunde vor Schluss Ture Blaue aus der Gruppe der Wechselspieler zu sich an die Seitenlinie rief. Die Flensburger Anhänger, die direkt hinter der Trainerbank standen und angesichts von Kälte und knapper Führung nicht so richtig wussten, weshalb sie mehr zitterten, waren einen Moment entlang verwundert, hatten aber richtig gehört. Weiche lag beim BSV nach einem frühen Nachpausenkopfballtreffer von Casper Olesen knapp mit 1:0 vorn, und nun schienen die Gäste zunehmend unter Druck zu geraten, wobei inzwischen das maue Flutlicht den Platz der Waldsportstätten geradeso ausreichend erhellte. Tatsächlich: Unsere Nummer „14“ betrat wenig später das Feld und half als zusätzlicher Abräumer vor der Abwehr mit, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Bis heute blieb es der einzige Regionalliga-Einsatz von Ture Yorn Blaue. Der junge Spieler würde sicherlich sehr gern häufiger so richtig wichtig sein wie an jenem späten Sonnabendnachmittag im ebenso dunkel wie kalt gewordenen Rehden.

 

Der gelernte Innenverteidiger, der einst vom Nachwuchsbereich der Kieler Störche aus in seine dänische „Zweitheimat“ gegangen war, gilt als bodenständig, geerdet und hat immer ein angenehmes Lächeln parat. So ist es auch bei der Frage, was zu den bevorstehenden Feiertagen bei ihm passieren wird. Ture Blaue: „Weihnachten verbringe ich zusammen mit meiner Familie in Flensburg.“ Und den gelegentlichen Zopfträger gibt es halt nur mit einem sympathischen Lächeln dazu.

 

Unter Trainer Thomas Seeliger, der seit diesem Sommer für die Regionalliga-Mannschaft verantwortlich ist, hat Ture Blaue bereits in der Saison 2019/20 neun Partien in unserer Oberliga-Vertretung absolviert. Der Abwehrspieler war vor eineinhalb Jahren aus der U 19 von SønderjyskE gekommen. In der aktuellen Saison war es bislang gar nicht einfach für ihn, überhaupt Spielpraxis zu erhalten. In den Regionalliga-Kader schaffte er es lediglich zum Auswärtsspiel beim FC St. Pauli II. Die Oberliga-Mannschaft trat aufgrund der Corona-Pandemie bislang nur selten in Aktion, sodass er selbst diese Option nicht ergreifen konnte. Immerhin steht noch ein zweiter Pflichtspieleinsatz für unsere Regionalliga-Equipe in der Statistik. Im Pokalspiel in Glückstadt durfte er Anfang Oktober 90 Minuten die Defensive ordnen, was beim 6:0-Sieg auch gelang. Dennoch denkt der 21Jährige ganz im Sinne des Gesamten. Gefragt nach den Perspektiven für das kommende Jahr 2021 meint er frohgelaunt: „Die Ziele sind, als Mannschaft in jedem Spiel Gas zu geben und so viele Siege zu holen, wie es nur geht.“ Und er selbst? Nochmals Ture Blaue: „Persönlich werde ich weiterhin Gas geben, um so viele Minuten wie möglich in der Regionalliga zu kriegen.“ Bislang war es halt nur die knappe Viertelstunde von Rehden an jenem November-Tag. Doch wer sagt denn, dass es nicht mehr werden?

 

Der talentierte Verteidiger, der fließend Deutsch wie Dänisch spricht, lächelt. Er weiß: Bis Heilig Abend sind es noch sechs Tage ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!