SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Der besondere Weiche-Weihnachtskalender: 1. Dezember

  News

Am heutigen 1. Dezember sind es noch 23 Tage bis Heilig Abend. So langsam wird es weihnachtlich. Die Spannung steigt. Öffnen wir heute also das erste Türchen unseres kleinen Weihnachtskalenders, durch den wir mehr über unsere Spieler erfahren möchten. Den Auftakt macht heute:

 

unsere Nummer 37: Dominic Hartmann

 

„Weihnachten verbringe ich mit Freunden und Familie in Hannover – soweit es Corona zulässt“, antwortet Dominic Hartmann auf die Frage, wie bei ihm die anstehenden Feiertage aussehen werden. Wie kommt denn eigentlich ein Hannoveraner in den Dress eines Flensburger Vereins?

 

Es war der 30. Spieltag der Saison 2016/17. Der ETSV Weiche hatte an jenem 23. April 2017 den VfV Borussia 06 Hildesheim mit 4:2 besiegt, wobei unsere Mannschaft das Geschehen eigentlich noch klarer beherrscht hatte, als es das Endergebnis zum Ausdruck brachte. Doch ein Spieler auf der Seite der Niedersachsen fiel deutlich auf: Nicht nur wegen der zwei Treffer machte ein defensiver Mittelfeldspieler der Gäste stark auf sich aufmerksam: Dominic Hartmann. Knapp dreieinhalb Monate später streifte er sich das Trikot des gerade umbenannten SC Weiche Flensburg 08 über. Meistertitel 2017/18 und die folgenden Aufstiegsspiele gegen Energie Cottbus zeigten: Der Schritt an die Flensburger Förde war fraglos richtig.

 

Mittlerweile kommt unsere Nummer „37“ auf genau 101 Pflichtspiele für unsere Mannschaft, in denen er 21mal ins Schwarze traf. Der torgefährliche Mittelfeldspieler, inzwischen im besten Fußballer-Alter, zählt nach der Ära mit Daniel Jurgeleit auch unter dem neuen Trainer Thomas Seeliger zu den „Eckstützen“. Er ist Spielgestalter und Standardspezialist in einem. In der aktuellen Saison fehlte er in der Liga bislang keine einzige Minute, wurde nur beim Pokalspiel in Glückstadt geschont. „Dome“ hat als Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff großen Anteil an den Erfolgen in den ersten neun Saisonspielen. Gegen Lüneburg netzte er höchstselbst aus schwierigem Winkel ins verlassene Tor zum Siegtreffer ein.

 

Und was wünscht sich unser Mittelfeldmotor für das neue Jahr: „Auf jeden Fall dort weitermachen, wo wir jetzt aufhören mussten. Persönlich möchte ich weiterhin jedes Spiel 90 Minuten auf dem Platz stehen und natürlich verletzungsfrei bleiben. Dafür wird hart gearbeitet!“ Richtig so, denn bis Heilig Abend sind es ja noch 23 Tage ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr erfahren
Verstanden!