SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Unnötige Niederlage gegen Todesfelde

  Oberliga

Der SC Weiche Flensburg 08 II kommt in der Rückrunde nicht mehr richtig in die Erfolgsspur. Der Fußball-Oberligist kassierte eine 1:2 (0:0)-Heimniederlage gegen den SV Todesfelde. „Wenn man die Chancen nicht reinmacht, dann verliert man so ein Spiel“, sagte SC-Trainer Thomas Seeliger.

Die Platzherren gaben zunächst eindeutig den Ton an und hatten genügend Möglichkeiten, in Führung zu gehen. In der 6. Minute startete SC-Stürmer Sebastian Kiesbye von der Mittellinie ein Solo, scheiterte aber am ganz stark parierenden SVT-Keeper Matthies Meyer. Der nominell dritte Torwart der Gäste, im vergangenen Sommer aus der A-Jugend aufgerückt, schwang sich danach zu einer Topleistung auf. Nach einer halben Stunde verhinderte er erneut den Rückstand, gegen Florian Meyer blieb er in Klasse-Manier in einer Eins-gegen-eins-Situation Sieger.

In der zweiten Halbzeit agierten die Hausherren zunächst weiter überlegen. Doch eine überflüssige Grätsche von Brian Jungjohann gegen Eliakim Kukanda im eigenen Strafraum wurde folgerichtig mit einem Elfmeter geahndet. Diesen verwandelte Luca Sixtus sicher zum 0:1  (54.). Die Gäste haderten drei Minuten später mit einem Elfmeterpfiff gegen sich, als Matthies Meyer gegen Nicholas Holtze den Ball spielte, Holtze aber auch getroffen wurde und zu Fall kam. Schiedsrichter Lars Jansen pfiff erneut. „Den hätte ich nicht gegeben“, räumte der Ex-Todesfelder und Flensburger Coach Seeliger ein. Doch Holtze ließ sich nicht beirren und verwandelte den Elfmeter ebenfalls sicher zum 1:1.

Sieben Minuten nach dem Ausgleich hatte Weiche 08 II eine Doppelchance zur Führung. Doch Tayfun Can scheiterte am überragend reagierenden Matthies Meyer. Die Gäste zeigten große Moral und hatten zwei Riesenchancen. Doch Morten Liebert schoss vorbei (66.), drei Minuten später scheiterte Rafael Krause am hervorragend reagierenden SC-Torhüter Mats Hinrichs.

In der 75. Minute fiel die Todesfelder Führung, als Sören Gelbrecht nach einer Ecke und Abpraller aus der Flensburger Defensive aus gut 25 Metern abzog und der Ball unhaltbar zum 1:2 im rechten unteren Eck landete. In der Schlussphase hielt Matthies Meyer die drei Punkte für die Gäste fest, als er bei einem Schuss von Holtze noch die Fingerspitzen an den Ball bekam.

Bericht aus dem Flensburger Tageblatt vom 16. April, Autor: Jörn Sämann