SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Oberliga-Mannschaft verliert Spiel und Holtze

  Oberliga

Das Topspiel der Fußball-Oberliga zwischen SC Weiche Flensburg 08 II und NTSV Strand 08 hielt, was es versprach. Beide Mannschaften boten großen Sport – am Ende mit dem besseren Ende für die Timmendorfer, die am 1:0 (0:0) gewannen und die Flensburger von der Tabellenspitze verdrängten. Überschattet wurde die Partie allerdings von einer Gesichtsverletzung von SC-Spielmacher Nicholas Holtze, der noch am Abend operiert werden musste.

Es wurde eine Offensivpartie, in der sich keines der Teams versteckte. Bei Ballgewinn wurde zumeist der vertikale Ball nach vorne gesucht. Schon in der 4. Minute kam Weiches Liga-Leihgabe Jannik Drews nach Doppelpass mit Holtze frei zum Schuss, aber er verzog. Ebenso wie auf der anderen Seite 08-Top-Torjäger Marco Pajonk, dessen 22-Meter-Schuss aus der Drehung das Außennetz touchierte (7.). Als die Timmendorfer nicht konsequent genug gegen den Ball arbeiteten, kam Holtze aus halblinker Angriffsposition zum Abschluss, aber das Spielgerät strich knapp am langen Pfosten vorbei (20.). Praktisch im Gegenzug verhinderte der an diesem Tag überragende SC-Keeper Ole Rathmann einen Rückstand, als er gegen Pajonk zur Ecke klärte. Wieder war es Rathmann, der sich nach einem Woelki-Freistoß nicht von Dustin Thiel irritieren ließ und den Ball sicher hielt (27.). Marcel Cornils prüfte 08-Keeper Dennis Klassen, der dessen fulminanten 20-Meter-Schuss nur mühevoll wegfausten konnte (35.).

Bei einem Zusammenprall mit Klassen verletzte sich Nicholas Holtze so schwer, dass er mit Verdacht auf Jochbeinbruch ausgetauscht werden musste (40.). Der Sportliche Leiter Stefan Langeloh berichtete: „Nico ist bereits am Sonnabend operiert worden. Dabei wurde kein Bruch festgestellt. Am Sonntagvormittag habe ich mit Nico gesprochen, ihm geht es schon wieder ganz gut.“

Nach dem Ausfall von Holtze hatten die Gäste noch zwei Großchancen, die aber Rathmann glänzend vereitelte. Zunächst klärte er nach Pajonk-Solo per Fußabwehr (41.). Nach einem erneuten gefährlichen Freistoß von Woelki faustete Rathmann gazellenartig einen Kopfball von Thiel aus dem oberen linken Torwinkel (42.). Schon zur Pause meinte SC-Coach Thomas Seeliger anerkennend: „Das ist heute nicht einfach, weil Strand eine absolute Topmannschaft ist.“

Das stellten die Strandpiraten auch nach dem Wechsel unter Beweis. Aber zunächst stand wieder ihr Keeper Klassen im Mittelpunkt, als er einen Vollspannstoß von Fleming Barth aus elf Metern reflexartig über die Querlatte lenkte (50.). Für die Entscheidung zugunsten der Gäste sorgte Salifou Moussa Mohammed, der nach einem Einwurf am langen Pfosten stehend das Leder  aus leicht abseitsverdächtiger Position über die Torlinie drückte (56.). In der 68. Minute hatte Pajonk, alleine auf Rathmann zumarschierend, noch die Chance zu erhöhen, aber erneut zeigte Rathmann seine Klasse. „Das war ein richtiges Spitzenspiel“, meinte Gäste-Coach Frank Salomon, „bei dem beide Mannschaften alles versuchten, aber unterm Strich haben wir bei der Mehrzahl der Chancen verdient gewonnen.“ Dem pflichtete Seeliger bei: „Wir waren auf Augenhöhe, aber heute haben Nuancen zugunsten von Strand entschieden.“

Nord Sport, Ausgabe vom 6. November 2017, Autor: Wilfried Simon