SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Knapper Testspielsieg beim Liga-Rivalen

  Spielinfo

Eutin 08 – SC Weiche Flensburg 08 0:1 (0:1) 

Der SC Weiche Flensburg 08 hat auch sein zweites Testspiel in Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde in der Regionalliga Nord ohne Gegentor gewinnen können. Beim Liga-Rivalen Eutin 08 siegte die Mannschaft von Trainer Daniel Jurgeleit nach zwei unterschiedlichen Halbzeiten alles in allem verdient mit 1:0. Vor immerhin rund 120 Zuschauern traf Nico Empen auf Eutiner Kunstrasen bereits nach etwas mehr als drei Spielminuten zum goldenen Treffer. In der Meisterschaft hatten sich beide Kontrahenten im Herbst in Weiche 1:1-unentschieden getrennt. Sie werden sich in der Rückrunde um Punkte erst am 34. und damit letzten Spieltag begegnen. 

Trainer Daniel Jurgeleit brachte 21 Spieler zum Einsatz, sodass lediglich Torhüter Florian Kirschke, der im ersten Testspiel vor vier Tagen (6:0 gegen VfR Neumünster) noch krankheitsbedingt gefehlt hatte, über die volle Distanz auf dem Platz stand. Aus dem obligatorischen Kader fehlten nur Hendrik und Jannick Ostermann sowie der verletzte Florian Meyer. Nicht zum Einsatz kam Ersatztorhüter Raphael Straub, der im ersten Test über die volle Distanz das Tor gehütet hatte. Erneut war Marcel Cornils aus der Oberligamannschaft mit von der Partie. Zu Spielpraxis kamen neben dem bereits im Dezember zurückkehrenden Jannis Pläschke auch wieder die zuvor längere Zeit verletzten Nedim Hasanbegovoic und Benjamin Safo-Mensah. Einzig Finn Wirlmann spielte keine volle Halbzeit, erhielt jedoch nach seiner einjährigen verletzungsbedingten Pause seinen zweiten Kurzeinsatz. 

Unsere Mannschaft legte einen sehr guten Start hin und ging bereits nach noch nicht einmal vier gespielten Minuten in Führung. Marcel Cornils hatte sich den Ball von desorientierten Eutiner Abwehrspielern erobert, war mit seinem Abschluss aber an Torhüter Benner gescheitert, doch Nico Empen brachte den Abpraller über die Linie (4.). Auch in der Folge dominierten die Gäste das Geschehen, versäumten es allerdings, mit mehr Konsequenz den zweiten Treffer nachzulegen. Dominic Hartmann (links vorbei, 10.) und Nico Empen (aus spitzem Winkel gehalten von Benner, 24.) vergaben Möglichkeiten. Ganz nahe am zweiten Tor war Weiche nach einem sehr schönen Spielzug, als Dominic Hartmann auf links Nico Empen einsetzte, doch Ilidio Pastor Santos am langen Pfosten verpasste (27.). Die größte Chance vergab dann Nico Empen, nachdem Fiete Sykora Patrick Thomsen auf Rechtsaußen in Szene gesetzt und dieser auf den ersten Pfosten gepasst hatte (43.). Wenn es etwas am Auftritt unserer Mannschaft in den ersten 45 Minuten zu bemängeln gab, dann war es vor allem die zu geringe Torausbeute. Auf der Gegenseite blieb Eutin vor der Pause äußerst harmlos. Das erste Mal zupacken musste SC-Schlussmann Florian Kirschke bei einem wenig druckvollen Kopfball von Petrick (31.). Allerdings funktionierte bei den Heimischen die Abseitsfalle als taktisches Mittel. Immer wieder wurden dadurch die Flensburger ausgebremst. 

Nach einem fast kompletten Mannschaftswechsel – lediglich Torhüter Florian Kirschke und Torge Paetow, für den später Finn Wirlmann kam (64.), blieben auf dem Platz – verflachte die vor der Pause kurzweilige und von Weiche dominierte Partie. Tim Wulff hatte mit einem zu ungenauen Abschluss aus der Drehung noch eine kleinere Möglichkeit (50.). Doch die Gastgeber erreichten in der Folge Ausgeglichenheit. Sie waren nun im Spiel, gewannen jetzt auch Zweikämpfe. Bei einer Eutiner Doppelchance musste Torhüter Florian Kirschke gleich zweimal zupacken; erst beim Abschluss von Meyer von rechts, dann beim Nachschuss von Obenaus von links (56.). Für lange Zeit waren dies aber die letzten Höhepunkte. Erst in der Schlussphase wurde die Partie wieder interessanter. Der Abseitstreffer von René Guder wurde zu Recht aberkannt (73.), beim Kopfball vom Tim Wulff nach Flanke von Tayfun Can packte der eingewechselte Eutiner Torhüter Weidner sicher zu (77.), und er war rechtzeitig aus dem Kasten geeilt und knapp vor René Guder am Ball, als die sonst sehr zuverlässige Abseitsfalle der Ostholsteiner einmal nicht zuschnappte (79.). Schließlich parierte Weidner auch zwei Distanzschüsse von Tayfun Can (87., 88.) sowie gegen den von Junior Ebot-Etchi stark freigespielten René Guder (89.) und den Schuss von Jannik Drews (90.). Auf der Gegenseite zielte Petrick am kurzen Pfosten vorbei (82.). Und nachdem mit dem Schlusspfiff der fehlerfreie SC-Torhüter Florian Kirschke den Schuss von Rave pariert hatte (90.), war der knappe Gästesieg perfekt. 

Während sich die Eutiner nach dem Seitenwechsel deutlich steigern konnten und eine bessere Ordnung auf den Platz bekamen, war von der Flensburger Souveränität und spielerischen Leichtigkeit der ersten Halbzeit nach der Pause nicht mehr viel zu sehen. Bei den Ostholsteinern, die einige Testspieler einsetzten, konnten am meisten Kapitän Rave und der Nachpausen-Torhüter Weidner überzeugen. Unsere Mannschaft hatte in den ersten 45 Minuten im spielfreudigen Fiete Sykora und in Marcel Cornils ihre auffälligsten Akteure. Aus der Elf der zweiten Halbzeit konnten sich am ehesten Tayfun Can und Jannik Drews empfehlen. 

Schon in drei Tagen könnte es zu einem Wiedersehen beider Mannschaften kommen. So soll es nach noch vorläufigem Stand am kommenden Mittwoch (17.01.18, Anstoß wohl 19.00 Uhr) auf dem beheizbaren Kunstrasenplatz in Gettorf zu einer Neuauflage des Testspiels kommen. 

Weiche (1. Halbzeit): Kirschke – Paetow, Jürgensen (Kap.), Walter – Thomsen, Hartmann – Pastor Santos, Cornils, Arndt – Empen, Sykora. 

Weiche (2. Halbzeit): Kirschke – Paetow (64. Wirlmann), Safo-Mensah, Pläschke – K. Schulz, Hasanbegovic – Guder, Can, Ebot-Etchi – Wulff, Drews. Tor: 0:1 Empen (4.). 

Schiedsrichter: Sebastian Kück (Rot-Weiß Moisling/Lübeck), ohne größere Probleme. 

Zuschauer: 120, an einem Kunstrasenplatz am Fritz-Latendorf-Stadion, Steinredder, Eutin.