SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Halbes Dutzend gegen VfR Neumünster

  News

VfR Neumünster – SC Weiche Flensburg 08 0:6 (0:4) 

Vier Tage nach dem Triumph beim SHFV-Lotto-<wbr />Hallenmastersturnier in Kiel gewann der SC Weiche Flensburg 08 auch sein erstes Testspiel in Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde in der Regionalliga Nord. Beim klaren 6:0-Sieg auf dem Kunstrasen in Gettorf gegen den ambitionierten Oberligisten VfR Neumünster hatten die Schützlinge von Trainer Daniel Jurgeleit wenig Mühe. Nicht einmal eine Stunde Spielzeit benötigte der Viertligist, um dem ersatzgeschwächt angetretenen Außenseiter sechs Treffer einzuschenken. So dürfte man dann auch aus Flensburger Sicht von einem gelungenen Test und einer überzeugenden Vorstellung sprechen, wobei die eher schwache Gegenwehr des Kontrahenten auch dem SC-Trainer weniger gefallen haben dürfte. 

Mit Ausnahme von Stammtorhüter Florian Kirschke, des Geburtstagskindes Jannick Ostermann – sein Zwillingsbruder Hendrik kam nach dem Seitenwechsel in die Partie – und des angeschlagenen Florian Meyer konnte Weiche den gesamten Regionalligakader zum Einsatz bringen. Sogar die langzeitverletzten Nedim Hasanbegovic, Benjamin Safo-Mensah und nach über einem Jahr Pause Finn Wirlmann bekamen erstmals wieder Einsatzzeit. Aus dem Kader der Oberligamannschaft war Marcel Cornils mit von der Partie, sodass insgesamt 22 Spieler Praxis sammeln konnten. Einzig Torhüter Raphael Straub spielte dabei die 90 Minuten durch. 

Der SC bestimmte von Beginn an das Geschehen, ließ aber zunächst durch Christian Jürgensen (17-m-Schuss knapp über den Kasten, 10.), René Guder (scheiterte aus spitzem Winkel am Torhüter, 15.) und Jannis Pläschke (Flanke an die Torlatte, 20.) einige Möglichkeiten aus. Dann erreichte ein hoher Ball von Jannis Pläschke von der Mittellinie den schnellen Junior Ebot-Etchi, der mit gekonntem Heber aus 16 Metern über den herauseilenden Torhüter den Führungstreffer erzielte (21.). Auch danach ließ Weiche ein paar Möglichkeiten liegen (Guder 23., Wulff 32.), ehe ein Doppelschlag die Partie bereits entschied. Nach direktem Pass von Tim Wulff in den Lauf von René Guder schob dieser die Kugel von halblinks ins rechte lange Ecke zum 2:0 (38.), und dann hatte Kevin Schulz keinerlei Mühe, zum 3:0 einzuschieben, nachdem Tim Wulff auf Fabian Arndt gepasst und dieser im Strafraum den Ball quergelegt hatte (39.). Mit dem Pausenpfiff erzielte René Guder gleich noch den vierten Treffer per Freistoß, wobei er die Kugel aus 16 Metern an der Mauer vorbei und mit Hilfe des Innenpfostens versenkte (45.). Zuvor war Nedim Hasanbegovic nach schönem Doppelpass mit Kevin Schulz an der Strafraumkante gefoult worden (44.). Immer wenn Weiche an der Tempo-Schraube drehte, ging es für den deutlich unterlegenen VfR einfach zu schnell. 

Nach Wiederanpfiff und lediglich drei Spielerwechseln auf Flensburger Seite setzte sich das Geschehen zunächst genauso fort. Marcel Cornils verfehlte das Tor nach Vorarbeit von René Guder nur knapp (49.). Dann schickte Jonas Walter mit einem langen Pass aus der eigenen Hälfte René Guder auf Rechtsaußen, dieser nahm die Kugel geschickt mit, passte in die Mitte, wo Tim Wulff ohne Probleme zum 5:0 einnetzte (51.). Das halbe Dutzend war voll, als Hendrik Ostermann mit feinem Flachpass in die Tiefe Fabian Arndt in Szene setzte, der den VfR-Schlussmann aussteigen ließ. Von hinten kam aber René Guder, der den Ball problemlos über die Linie schubste (56.). 

Mit den zahlreichen Einwechslungen (drei in der 60. Minute, vier weitere in der 66. Minute) ging der Spielfluss zunehmend verloren. Dadurch fielen keine weiteren Treffer mehr und der nicht aufsteckende, letztlich aber chancenlose Kontrahent kam in den letzten Minuten auch noch zu drei, vier Schussgelegenheiten. Doch vor ernsthafte Proben seines Könnens wurde Raphael Straub im Weiche-Tor nicht gestellt. Der SC selbst vergab noch einige gute Möglichkeiten, so durch Ilidio Pastor Santos (Abseitstor, 62.), Marcel Cornils (17-m-Schuss nach Vorarbeit von René Guder, 64.), Nico Empen (Abseitstor nach einem vom Torhüter zu kurz abgewehrten Schuss von Tayfun Can, 74.), Jannik Drews (aus 16 m vorbei, 78.) und erneut Nico Empen (vorbei, 81.). So blieb es bei einem ungefährdeten 6:0-Sieg. 

Während beim Oberligisten keiner wirklich überzeugen konnte, können aus unserer Mannschaft René Guder nicht nur aufgrund seiner drei Treffer und Tim Wulff mit einem Tor und zwei Torbeteiligungen lobend hervorgehoben werden. Auch Jannis Pläschke und Junior Ebot-Etchi konnten sich auf den Außenbahnen besonders empfehlen. 

Die Testspielserie wird voraussichtlich am kommenden Sonntag (13.01.18, Anstoß 13.30 Uhr) fortgesetzt. Dann geht es zum Ligarivalen Eutin 08. 

 

Weiche: Straub – Wirlmann (26. Hasanbegovic/46. Cornils), Safo-Mensah (46. Paetow), Jürgensen (Kap./46. H. Ostermann) – Walter (66. Thomsen) – Pläschke (60. Ilidio), K. Schulz (66. Hartmann), Arndt (66. Sykora), Ebot-Etchi (60. Can) – Wulff (60. Drews), Guder (66. Empen). 

Tore: 0:1 Ebot-Etchi (21.), 0:2 Guder (38.), 0:3 K. Schulz (39.), 0:4 Guder (45.), 0:5 Wulff (51.), 0:6 Guder (55.). 

Schiedsrichter: Frederik Glowatzka (TSV Schilksee/Kiel), eine einfache Spielleitung mit souveränem Auftritt. 

Zuschauer: 40, unter Flutlicht, am Kunstrasenplatz in Gettorf.

Traf zum 1:0 für unseren SC. Junior Ebot-Etchi