SC Weiche Flensburg 08
//
www.weiche-liga.de

Neuigkeiten

Immer auf dem neusten Stand

Hochverdientes Remis in Dänemark

  Spielinfo

Kolding IF – SC Weiche Flensburg 08 3:3 (3:2) 

Beim dänischen Zweitdivisionär Kolding IF erreichte unsere Mannschaft in einem Testspiel am Dienstagabend auf einem (sehr gut präparierten) Trainingsplatz nach einem 1:3-Rückstand noch ein hochverdientes 3:3-Remis. Gegen die robust zu Werke gehenden Dänen sah es vor der Pause zwischenzeitlich nach einem ganz schweren Gang für die Flensburger aus, doch nach dominanter zweiter Halbzeit mit vielen Chancen zum Siegtreffer war das torreiche Remis für unseren gewaltig auf den Sieg drängenden SC eher etwas zu wenig. Die von beiden Seiten mit viel Tempo geführte Partie war letztlich ein echter Härtetest, denn es ging in Zweikämpfen oft mächtig und zum Teil rustikal zur Sache.

Trainer Daniel Jurgeleit musste neben den verletzten Kevin Schulz und Finn Wirlmann auch auf Torhüter Florian Kirschke und Jannis Pläschke verzichten. Dafür war Sebastian Kiesbye aus der Oberliga-Mannschaft wieder dabei. Auch Ole Rathmann stand als Ersatztorhüter zur Verfügung.

Auch wenn mit Ausnahme von Christian Jürgensen und Nedim Hasanbegovic die Startelf vom vergangenen Pokalkampf zunächst nicht auf dem Rasen wirkte, legte unsere Mannschaft bestens los. Nach weitem Einwurf von Tayfun Can und Kopfballverlängerung von Tim Wulff netzte Sebastian Kiesby mit Abschluss aus gut 14 Metern bereits zum 0:1 ein – keine zwei Minuten waren gespielt. Beinahe hätte Sebastian Kiesbye gleich erhöhen können, doch er traf nur das Außennetz (9.). So drehte sich das Spiel. Der ohnehin vor allem in der ersten Halbzeit sehr auffällige Nautrup war bei einer zu kurzen Kopfballrückgabe von Jannik Ostermann zur Stelle, schob zum 1:1 ein (10.), und er war auch maßgeblich am Führungstreffer der Dänen beteiligt, als er im Fünfmeterraum mit Raphael Straub zusammenknallte. Ein Mitspieler brachte dann die Kugel über die Linie (14.), wobei der Unparteiische die Szene durchgehen ließ. Und Kolding blieb am Drücker, agierte in jener Phase sehr gefährlich, weil direkt und schnörkellos der Weg zum gegnerischen Tor gesucht wurde. Die Folge war der Treffer zum 3:1 der Heimischen, die einen direkten Freistoß aus 18 Metern durch die SC-Abwehrmauer hindurch verwandeln konnten (28.). Raphael Straub hatte zuvor schon einige Male gut pariert und einen höheren Rückstand verhindert. Seine Glanztat vollbrachte er kurz vor der Pause, als er mit tollem Reflex einen Kopfball aus Nahdistanz noch über die Latte boxte (40.). Aber auch unsere Mannschaft war noch da. Florian Meyer setzte einen Heber neben das Tor (17.). Dann schlug Benjamin Safo-Mensah einen Diagonalball auf Sebastian Kiesbye, der die Kugel direkt in den Lauf von Tim Wulff legte, der wiederum zum 2:3-Anschlusstreffer einnetzte (33.). Und plötzlich schnupperte unsere Elf sogar am Ausgleich. Erst Fabian Arndt (37.), dann Tim Wulff (44.) und schließlich nochmals Sebastian Kiesbye (45.) hatten gute Möglichkeiten.

In der zweiten Halbzeit blieb es zunächst ein Spiel mit leichten Vorteilen der körperlich robust zu Werke gehenden Dänen. Sie hatten auch ihre Möglichkeiten zum vierten Treffer (49., 61., 65.). Doch unsere Mannschaft wurde mit zunehmender Spielzeit immer stärker. Nach einem Foul an Tim Wulff hätte der Ausgleich schon eigentlich fallen sollen, doch den Strafstoß von Jonas Walter entschärfte der dänische Torhüter, den Nachschuss setzte Jonas Walter aus spitzem Winkel am Kasten vorbei (53.). Dann konnte Fabian Arndt mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze den Torhüter nicht bezwingen (58.). Schließlich blieb es Tim Wulff vorbehalten, für den mittlerweile verdienten Ausgleich zu sorgen. Er köpfte nach kurz ausgeführtem Eckball von Tayfun Can die genaue Flanke von Jonas Walter aus halbrechter Position schulbuchmäßig über den gerade eingewechselten neuen Torhüter der Dänen ein (70.).

In den letzten 20 Minuten spielte dann nur noch Weiche. Ilidio Pastor Santos, jeweils im Zusammenspiel mit Junior Ebot-Etchi und Tim Wulff, traf zweimal aus aussichtsreicher Position den Kasten nicht (71., 74.), ebenso wie Fiete Sykora wenig später (82.). Dann scheiterte Tim Wulff zweimal am Torhüter (79., 83.), dabei zunächst mit spektakulärem Fallrückzieher. Und schließlich ging die Fahne des Assistenten an der Linie hoch, als die Kugel beim Kopfball von Fiete Sykora nach Flanke von Tim Wulff doch im KIF-Gehäuse lag (87.). So konnte sich Kolding IF mit dem 3:3-Remis letztlich über die Zeit retten.

Unsere Mannschaft musste sich in Zweikämpfen richtig wehren und nahm nach dem Rückstand das Duell dann auch an. Vor allem Doppeltorschütze Tim Wulff, Sebastian Kiesbye, die beiden erst spät eingewechselten Außenbahnspieler Ilidio Pastor Santos und Junior Ebot-Etchi sowie Torge Paetow mit tadellosen 45 Minuten konnten besonders gefallen.

Am kommenden Sonntag (23.07.17, Anstoß 14.00 Uhr) steht der dann schon voraussichtlich letzte Test vor dem scharfen Start in die Regionalliga-Saison an. Im heimischen Manfred-Werner-Stadion wird mit der KSV Holstein Kiel ein höchst attraktiver Kontrahent gastieren. Der Zweitligist hat auch in Flensburg und Umgebung viele Sympathisanten. Hinzu kommt, dass viele Weiche-Spieler bereits das Trikot der Kieler Störche trugen.

Weiche: Straub – Safo-Mensah, J. Ostermann (59. Thomsen), Jürgensen (Kap./46. Walter) – Hasanbegovic (46. Paetow) – Can, Arndt (59. Sykora), Kiesbye (64. Empen), F. Meyer (37. H. Ostermann, 59. Ilidio) – Drews (64. Ebot-Etchi), Wulff.

Tore: 0:1 Kiesbye (2.), 1:1 (10.), 2:1 (14.), 3:1 (28.), 3:2 Wulff (33.), 3:3 Wulff (70.).

Schiedsrichter: aus Dänemark, hatte durch seine eher großzügige Leitung im Verlauf des Spiels zum Teil große Probleme, die erhitzten Gemüter abzukühlen.

Zuschauer: ca. 40, darunter etwa 10 aus Flensburg, auf einem Nebenplatz des Kolding-Stadions, Kolding (Dänemark).

 

Der Torhüter hält den Elfmeter von Jonas Walter